Karnevalsumzüge in Porz

Fünf Karnevalszüge ziehen auch 2017 wieder am Samstag und Sonntag durch Teile des Porzer Stadtbezirks:

Samstag, 25. Februar: Veedelszoch Wahn
ab 13:00 Uhr, Veranstalter: Interessengemeinschaft Wahner Karneval
Aufstellung: Sportplatz/Nachtigallenstraße
(Das Hallenbad Wahn bleibt am Samstag daher geschlossen, die BAB-Ausfahrt in Richtung Wahn ist ab 12:00 Uhr gesperrt.)
Motto: „Ohne Krawall fiere mer de Karneval“

Sonntag, 26. Februar

Poller Zoch
ab 10:00 Uhr, Veranstalter: IG Poller Zug
Aufstellung: Ecke Müllergasse/Querspange

Rosensonntagszoch Porz
ab 12:00 Uhr, Veranstalter: Festausschuss Porzer Karneval e.V.
Aufstellung: Kölner Straße, Start: Kreuzung Steinstraße/Hauptstraße
Motto: „En Schull und Famillich et Brauchtum liere, zosamme Fastelovend fiere“

Veedelszoch Porz-Langel
ab 15:30 Uhr, Veranstalter: K.G. Löstige Langeler
Aufstellung: Hintergasse, Lülsdorfer Straße
Motto: „He weed Tradition gelääv!“

Veedelszoch Porz-Ensen/Westhoven
ab 16:00 Uhr, Veranstalter: Festkomitee Ensen-Westhovener Karneval e.V.
Aufstellung: Kölner Straße, Gilgaustraße


Rheinische Musikschule: Gebühren steigen

MusikschuleAb August 2017 steigen die Gebühren für den Unterricht der Rheinischen Musikschule um rund 5 Prozent. Die in der Satzung verankerte Ermäßigung für KölnPass-Inhaber hat dagegen unverändert Bestand.Zugleich sollen zwei Vereinfachungen eingeführt werden: Für eine Kündigung reicht künftig eine E-Mail. Zudem gilt der günstigere Jugendlichentarif generell bis zum 21. Lebensjahr. Bisher mussten ab dem 18. Geburtstag Nachweise eingereicht werden, um weiterhin den günstigeren Tarif zu zahlen. Zuletzt wurden 2004 Gebühren der Musikschule erhöht. Im Jahr 2010 wurde hingegen eine drohende Gebührenerhöhung noch einmal abgewendet. Musikschulwelt.de berichtete 2011, dass Kölns Gebühren bereits damals deutlich über dem Durchschnitt aller Städte NRWs lagen.

Hintergrund der Maßnahme: Im Zuge der Haushaltskonsolidierung des Doppelhaushalts 2016/2017 haben die politischen Gremien die Zuweisungen der Stadt an die Musikschule reduziert, dies muss nun kompensiert werden. Die Honorarrichtsätze des Förderverein der Carl-Stamitz-Musikschule bleiben hingegen stabil.

10. Februar 2017 – Mitglieder- und Bürgersprechtag der IG Wasser, Umwelt und Jugend Köln-Porz-Langel e.V.

Der Vorstand konnte gestern Abend annähernd 80 Gäste – überwiegend aus Langel, aber auch aus Niederkassel, Troisdorf und Zündorf – begrüßen. Auch die Presse war der Einladung gefolgt.

Die Veranstaltung begann mit einer leichten Verspätung, und Frau Thoma, die sich den Anwesenden als die vor kurzem neu gewählte 1. Vorsitzende vorstellte, gab ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass mit der Einladung viele Interessiert e erreicht worden waren.

Sie übergab dann das Mikrofon an Frau Simin Fakhim-Haschemi – 1. Vorsitzende des Urbacher Bürgervereines – und Herrn Hans Baedorf – 1. Vorsitzender des Bürgervereines Zündorfes, die seit gut einem Jahr die Vernetzung der Bürgervereine Porz und Poll sowie des Förderkreises rrh. Köln, worin mittlerweile über 2.000 Mitglieder vertreten sind, aufbauen und sich mit großem Engagement und zeitlichem Einsatz um die Belange der einzelnen Porz-Poller-Ortsteile einsetzen. Ein sehr großes Thema, was uns wirklich alle betrifft, ist die fehlende Verkehrsinfrastruktur und hier besonders die Süd-Nord/Nord-Süd-Schiene.

In einem fast eineinhalbstündigen Vortrag erläuterten beide die verschiedenen Varianten der angedachten Straßenverkehrslösungen, wobei die meisten nicht brauchbar und zielführend sind. Die größte Verunsicherung in der Bevölkerung ist der am 23.12.2016 beschlossene und am 30.12.2016 im Bundesgesetzblatt veröffentlichte Bundes-Verkehrs-Wege-Plan ( BVWP ) 2030, worin die „Rheinbrücke“, die schon seit über 40 Jahren immer mal wieder im Gespräch ist, festgeschrieben ist. Hier können sich zwei Möglichkeiten der Führung ergeben – zum Einen im Bereich EVONIK Richtung Wesseling/Godorf und zum Anderen zwischen Lülsdorf und Langel Richtung Wesseling/ Godorf als direkte Anbindung an die neue L150 ( kürzlich ausgebaute Verbindung zwischen der A 555, Abfahrt Wesseling/Godorf, und Auffahrt A553 in Brühl ).

Besichtigung des Feuerzeugmuseums Preibisch in Porz-Eil

Diesmal ist der Ortsring Eil zu Besuch im

   ! 

Mit einer großen Besuchergruppe besichtigte der Ortsring Eil am 12. Februar 2017 um 14:00 Uhr das Feuerzeugmuseum Preibisch in 51145 Köln Porz-Eil, Bergerstr. 136.

Das Museum mitten in Porz-Eil, vielleicht das ungewöhnlichste dieser Art, das die Museumslandschaft in Köln zu bieten hat, ist ein Kleinod, das so in der Art seines Gleichen sucht. Kaum bekannt liegt dieses Museum im Herzen von Eil. Für alle, die Interesse an den verschiedensten Feuerquellen haben, ist dieses Museum ein Muss.

Köln-Bäder: Öffnungszeiten an Karneval 2017

Für alle Karnevalstage gilt: Die Badelandschaften des Agrippabades und des Höhenbergbades befinden sich in der Revisionsschließung.
Weiberfastnacht, 23.Februar:  Alle Bade- und Saunalandschaften bleiben geschlossen, nur im Lentpark sind Schwimmbad und Eisbereich bis 13:00 Uhr geöffnet.
Karnevalsfreitag, 24. Februar: Fast alle KölnBäder sind nach Plan geöffnet.
Karnevalssamstag, 25. März: Die Einrichtungen der KölnBäder öffnen nach Plan. Das Wahnbad bleibt wegen dem Karnevalsumzug geschlossen!
Karnevalssonntag und Rosenmontag: Alle KölnBäder bleiben geschlossen!
Karnevalsdienstag, 28. März: Es gelten wieder die regulären Öffnungszeiten.

 

SPD macht Druck für Verkehrslösungen

Die SPD-Fraktion hat in der Sitzung der Bezirksvertretung Porz am 07. Februar 2017 erneut versucht, Bewegung in die stillstehende Verkehrsdebatte zu bringen. Dazu beantragten die Sozialdemokraten, die im November 2016 von der Stadtverwaltung vorgestellte Prognose zur Verkehrssituation 2030 zu ergänzen – um die damals nicht berücksichtigten Verkehre aus Neubebauungen in Troisdorf, Niederkassel und am Deutzer Hafen. Des Weiteren forderten sie die Untersuchung alternativer Routen zur A 59.