Partnerschaftsverein Porz unter neuem Vorsitz

Die Mitgliederversammlung des Partnerschaftsverein Porz (PVP) hat Susanne Ristic-Samii zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie tauscht damit ihre bisherige Position als stellvertretende Vorsitzende mit dem langjährigen Vorsitzenden Thomas Ehses. Der erweiterte Vorstand bleibt nach den Wahlen unverändert. Ihn bilden Doris Groth, Sybina Richter, Rosemarie Feyen, Ulf Florian, Klaudia Warminski, Frans Komorowski und als Vertreter der Bezirksvertretung Andreas Weidner.

Der neue Vorstand. Zweite von links: Susanne Ristic-Samii, daneben links Thomas Ehses (Foto: PVP)

Thomas Ehses, der seit dem Jahr 2000 dem Vorstand angehört, hat den Verein neun Jahre als Vorsitzender geführt und dabei viele Aktivitäten angeregt und organisiert. Für dieses Engagement sprach ihm die Mitgliederversammlung ihren besondereren Dank aus.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes wurden neben anderen Aktivitäten auch die Bürgerfahrt im Jahr 2018 nach Hazebrouck und Dunstable sowie die neu gestaltete Website des Vereins erwähnt.

Kölner Lichter – Porzer Rheinromantik

Am kommenden Freitag und Samstag wird es am Porzer Rheinufer lebendig. Bereits Freitag beginnt das Fest „Porzer Rheinromantik“ und am Samstag startet in der Abenddämmerung gegen 21:50 Uhr auf der Höhe des Zündorfer Hafens der Schiffskonvoi. 50 festlich beleuchtete Schiffe fahren dann rheinabwärts Richtung Inenstadt.

Während die Kölner Lichter eine bereits traditierte Einrichtung sind, gibt es die „Porzer Rheinromantik“ zum ersten Mal. Der Organisator des „Rheinachtsmarkets“, Holgar Harms, hat die Veranstaltung mit Bezirksbürgermeister Henk van Benthem als Fest auf der Promenade vor dem Bezirksrathaus konzipiert. Angeschlossen haben sich die „Poorzer Nubbele“ mit ihrem tradierten nicht-karnevalistischen Sommerfest. Auch das Bürgeramt unterstützt die Veranstaltung.

Das Fest beginnt am Freitag, den 12. Juli um 18 Uhr. Bei Livemusik, Kinderbelustigung, kalten Getränken und kleinen Speisen wird auf der gesamten Porzer Promenade gefeiert. Porz bekommt an diesem Abend etwa gegen 22:30 Uhr sogar sein eigenes musiksynchrones Feuerwerk – unter dem Motto „Liebe & Romantik“. Verantwortlich hierfür ist Georg Alef, Chef-Pyrotechniker von WECO Feuerwerk und der „Pyro-Macher“ der Kölner Lichter.

Am Samstag ist dann die Fortsetzung bereits ab 15 Uhr wiedfer mit Livemusik, bis in die tiefe Nacht hinein. Das Feuerwerk der „Kölner Lichter“ wird am späten Abend live auf einer Großbildleinwand übertragen.

 

Mit dem Elektroroller (E-Scooter) in Porz unterwegs – die Bestimmungen

Seit Mitte Juni sind E-Scooter im Straßenverkehr erlaubt. Doch es gibt einiges zu beachten, sonst stoppt die Polizei die Fahrt und es können bei einer Strafanzeige deutlich dreistellige Geldstrafen fällig werden!

Das sind die Voraussetzungen:

  • Bauartbedingt ist die Höchstgeschwindigkeit 20 km/h und die maximale Nenndauerleistung 500 Watt;
  • das Mindestalter liegt bei 14 Jahren, ein Führerschein ist nicht notwendig. Unter 14 Jahren darf auch ein Kinder-E-Scooter (max. 12 km/h) nicht im Straßenverkehr benutzt werden;
  • der E-Scooter hat eine Fahrzeug- Identifizierungsnummer mit Genehmigungsnummer der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) oder der Einzelbetriebserlaubnis;
  • diese Betriebserlaubnis setzt zwei separate Bremsen voraus, einen Scheinwerfer, eine Schlussleuchte, einen Rückstrahler, Seitenreflektoren an den Rädern, schließlich eine helltönende Glocke;
  • weitere Vorgaben: Lenkerbreite max. 70 cm, Lenkerhöhe max. 1,40 m, Scooterlänge max. 2 m, Gewicht maximal 55 kg;
  • der E-Scooter muss versichert sein und auf dem hinteren Schutzblech eine verklebte Versicherungsplakette angebracht haben – die Policen der Versicherer kosten zwischen 30 und 50 Euro im Jahr.
  • Blinker sind zulässig, aber nicht notwendig.

Fehlen Betriebserlaubnis oder Versicherungsschutz wird es teuer: Die Folge sind ein Bußgeld über 70 Euro und eine Strafanzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Die Strafanzeige wird zu Kosten zwischen 150 und 550 Euro führen – wen es hart trifft, der zahlt so insgesamt 620 Euro.

Wo gefahren werden darf

In Ortschaften verhält sich der E-Scooter-Fahrer wie ein Radfahrer und nutzt Radwege und Radfahrstreifen. Fehlen diese, dann fährt der Scooter auf der normalen Straße. Außerhalb von Ortschaften sind Radwege oder Seitenstreifen ebenfalls zu nutzen, soweit vorhanden. Das Fahren auf reinen Gehwegen ist immer verboten, selbst bei ausgeschaltetem Motor!

Beim Alkohol gelten die Bestimmungen normaler Kraftfahrzeuge, auch hinsichtlich der Sonderregeln für Fahranfänger und Personen unter 21 Jahren!

SPD fordert Erhalt von therapeutischem Reitangebot

Wenn es nach dem Willen des Vorstandes des Zentrums für therapeutisches Reiten geht, ist im Sommer 2021 Schluß mit der heilpädagogischen und therapeutischen Förderung von behinderten und nichtbehinderten Kindern und Jugendlichen auf der Anlage in Westhoven. Seit gut 28 Jahren befindet sich die Stallanlage auf dem ehemaligen Stollwerckgelände, nun soll es nach Köln-Esch verlagert werden. Die SPD Poll-Ensen-Westhoven lehnt diese Pläne entschieden ab und fordert die Stadt Köln und die zahlreichen Förderer des Zentrums für therapeutisches Reiten e.V. auf, alles für den Erhalt des Zentrums in Westhoven zu unternehmen.

Das Zentrum – das einzige seiner Art im rechtsrheinischen Köln – ist vielen Bürgern in Ensen/Westhoven und darüber hinaus gut bekannt. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Rangierbahnhof werden behinderte und nichtbehinderte Kinder und Jugendliche heilpädagogisch und therapeutisch gefördert. Circa 190 Kinder nutzen wöchentlich das Förderangebot des Zentrums, die Warteliste von Kindern mit Therapiebedarf ist lang.

Hip Hop Jam der Glashütte

Gemeinsam mit dem Solibund e.V. richtet das Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte am Samstag, den 06.07.2019 eine Tagesveranstaltung rund um die Hip Hop Kultur aus. Auf dem Gelände des Solibund e.V. wird es Live Auftritte von verschiedenen Hip Hop und Breakdance Künstlern geben, eine große Graffiti Aktion, live DJ’s und BBQ. Gleichzeitig finden Workshops statt, an denen Kinder und Jugendliche kostenfrei in die Bereiche Breakdance, Graffiti und Instagram hereinschnuppern können. Live dabei sind u.a. Hans Solo ( Äi Tiem) & Chiodo, Tatwaffe (Die Firma), Cryse & Fresse (Brotos Bandia), Jungs vom Bezirk Zwo, DerAlman, Cyzar & Special Guests & Talente aus dem Workshop Artikulation.

Der Eintritt ist frei, Speisen und Getränke können zu fairen Preisen gekauft werden.

Mitgliederversammlung beim Bürgerverein Porz-Langel e.V. am 27. Juni 2019

Nachdem die Sitzungsleiterin die Anwesenden um 19.45 Uhr zur diesjährigen Mitgliederversammlung begrüßt hatte, bat sie um eine Schweigeminute für das kürzlich verstorbene langjährige Mitglied Anton Henk.

Im Laufe der Versammlung informierte sie über die Bemühungen zu wichtigen Themen, denen sich der Verein angenommen hatte. Dies waren u.a. „Auengewässer“, „BVH Langeler Berg, Querung Loorweg und An der Mühle“, „Verkehrssituation innerhalb Langel mit Verteilung eines Fragebogens an die örtlichen Kitas und die KGS“, „weitere Kita für Langel“, „Zügigkeitserweiterung der KGS“ und „neue Schadstoff-Meßstellen“. Eine ausführliche Aktivitätenliste lag bereit und konnte mitgenommen werden.