Evangelische Gemeinde

Ökumenischer Freiluft-Gottesdienst am Pfingstmontag

Am 1.6. um 10.30 Uhr laden wir zu unserem pfingstlichen ökumenischen Gottesdienst auf dem Kirchenhügel in Finkenberg ein. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, weil auch unter freiem Himmel die Verordnungen zum Schutz vor Corona gelten. Deshalb benötigen wir auch Ihre Anmeldung zu dieser Feier im evangelischen Gemeindebüro unter der Telefonnummer 955460 oder buero@kirche-porz.de.

Bringen Sie bitte ihren Mundschutz mit und achten Sie auf die Abstandsregelung!

Sollte die Maximalteilnehmerzahl erreicht sein, bitten wir um Verständnis, die Anmeldung schließen zu müssen.

Installation der Hoffnung

Mitmachaktion „Buntes Gemeindehaus“

Buntes Fenster Gemeindehaus Lukaskirche Front

Von der Straße aus ist es zu sehen: Das evangelische Gemeindehaus an der Lukaskirche ist jetzt bunt: Buntes Papier weithin sichtbar als Zeichen, dass die Menschen fehlen im Haus. Buntes Papier als Installation der Hoffnung, denn vieles ist gerade so ungewiss… Buntes Papier, weil viele in dieser Zeit über das nachdenken, was wirklich zählt im Leben!

Und buntes Papier als Mitmach- Einladung: die Evangelische Kirchengemeinde Porz lädt ein, bei der Gestaltung dieser Fenster mitzumachen. Mit Gedanken, Texten, Collagen, Kinderzeichnungen, was auch immer sich da hineinhängen lässt. Thema: Was fragst Du Dich in dieser Zeit? Worüber denkst Du nach? Was zählt für Dich wirklich?

Einfach malen, schreiben und in den Briefkasten am Gemeindehaus Lukaskirche, Mühlenstraße 2 in 51143 Köln-Porz werfen oder einscannen und an Jakob Hausmann mailen. Die Kunstwerke werden aufgehängt und stellen auf der Homepage der Gemeinde ausgestellt! So wird das Gemeindehaus an der Lukaskirche zur Kunstfläche und zum Kindermuseum. Rückmeldungen zu dieser Aktion bitte per E-Mail an den Jugendreferenten Jakob Hausmann: E-Mail: hausmann@kirche-porz.de

Evangelische Kirchengemeinde Porz in den Zeiten der Corona-Krise

Die Evangelische Kirchengemeinde Porz steht vor schweren Aufgaben, sie stellt sich aber aktiv den Herausforderungen

Die „Corona-Krise“ trifft auch die Evangelische Kirchengemeinde Porz und ihre Mitglieder in voller Härte. Sie sieht sich dabei dem Dilemma gegenüber, dass auf der einen Seite den Gemeindegliedern Angebote gemacht werden sollen, zu denen sie als Gemeinschaft eingeladen werden, z.B. Gottesdienste, Chorproben, Konzerte, Kurse, Gesprächskreise und Jugendarbeit, auf der anderen Seite aber sprechen die staatlichen und kommunalen Behörden immer mehr Verbote aus, die die Bewegungsfreiheit der Menschen einengen, die aber die Ausbreitung des Corona-Virus verlangsamen sollen.