Kategorie: Umwelt

In Porz: Lebensqualität durch Umwelt- und Naturschutz. Nachrichten, Berichte und Meldungen zu den Themen Umwelt und Natur.

Lavendel aus der „Provinz“

Was haben Urbach und die Provence gemeinsam? Ganz eindeutig den Lavendel.
In den letzten Jahren hat der Urbacher Bürgerverein nach und nach die Patenschaften für die bis dahin verwahrlosten Grünflächen in Urbach übernommen. Diese insgesamt 13 Grünflächen wurden vollständig saniert und neu gestaltet. Als Bepflanzung wurden, im Hinblick auf die immer heißer werdenden Sommer  mit langen Trockenperioden, bevorzugt Pflanzen aus dem mediterranen Bereich mit geringen Wasserbedarf ausgewählt. Deshalb findet man in den meisten Beeten des UBV Lavendel.
 
Bei einem der zahlreichen Pflegetage stellte der UBV fest, dass es zu schade sei, den vielen Lavendel nach dem Rückschnitt einfach zu entsorgen. Also entschloss man sich, den Lavendel zu ernten und Lavendelduftsäckchen für den Wäscheschrank herzustellen. Kurzerhand ging es im Juli diesen Jahres erstmals an die Lavendelernte. Die Lavendelblüten wurden über einige Wochen getrocknet und Gertrud Kratsiois (Beisitzer des UBV Vorstandes) nähte kleine Baumwollsäckchen, in die die vielen Blüten gefüllt wurden. Fortan gibt es nun Urbacher Lavendelduftsäckchen aus der „Provinz“.
Lavendelduftsäckchen sind, zur Unterstützung der Grünflächen-Pflege und – Instandhaltung, gegen eine kleine Spende ab sofort im Änderungsatelier Kratsios, Kaiserstr. 53 in Porz-Urbach erhältlich.

Baumgiganten in NRW

Bild-Vortrag auf Gut Leidenhausen

„Waldtraud vom Mühlwald“ ist der Name des höchsten Baumes in Deutschland. Der im Baden-Württembergischen Freiburg beheimatete Riese ist knapp 67 Meter hoch. Doch auch bei uns, in Nordrhein-West­falen gibt es viele Bäume, die deutlich höher sind oder einen größeren Stammumfang haben als die meisten ihrer Art. Doch wie können Bäume so gigantisch wer­den? Und welche Bäume gibt es in unserer Nähe zu sehen?

Das Umweltbildungszentrum Gut Leidenhausen lädt gemeinsam mit der Deutschen Dendrologischen Ge­sellschaft und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald zum Bild-Vortrag „Baumgiganten in NRW“ ein. Anhand verschiedener, regionaler Beispiele wird gezeigt, wie vielfältig das Erscheinungs­bild von Bäumen ist und erklärt, wie Bäume sich zu „Giganten“ entwickeln können. Fragen werden von Experten Dipl.-Ing. Christoph Michels beantwortet. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei und die Veranstaltung auch für mobilitätseingeschränkte Menschen geeignet.

Datum:              Freitag, 09.10.2020

Uhrzeit:             19:00 bis 21:00 Uhr

Treffpunkt:        Portalausstellung/ Tenne auf Gut Leidenhausen, 51147 Köln

Anmeldung:       info@gut-leidenhausen.de | Tel.: 02203-357651

Leitung:             Dipl.-Ing. Christoph Michels

Die Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt notwendig. Ausnahmsweise kann auf dem Gut geparkt werden, wenn bei der Anmeldung das Kennzeichen angegeben wird.

Gärtnern mit Pänz in Zündorf

BUND Köln erneuert Schulgarten der Offenen Ganztagsschule

Bereits 2016 war der Schulgarten in Zündorf angelegt worden und die Grundschulkinder lieben ihren Schulgarten. Allerdings sind die zwei AG-Stunden pro Woche immer viel zu schnell vorbei. Naïma Stoll, die die Garten-AG für die Offene Ganztagsschule in Zündorf betreut, hatte sich deshalb gewünscht, dass der Garten pflegeleichter wird. Im Rahmen des städtischen Projekts „Gärtnern mit Pänz“ hat ihnen nun die Kreisgruppe Köln des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) unter die Arme gegriffen.

Gartenidyll, HammerFoto

Eigentlich sollte es ein Buddel-Camp mit Grundschulkindern
werden. Doch wegen der Covid-19-Gefahr wurden die Umgestaltung nach dem Konzept von Gabriele Falk vom BUND wesentlich von
Erwachsenen geleistet: Sie haben den Garten neu in drei Abschnitte gegliedert und „Chaos“ gelichtet. Außerdem kann sich das Schul-Eichhörnchen  über ein Futterhaus freuen, Kaulquappen schwimmen jetzt in einem höher gelegten Mini-Teich.

Für die Kinder ist der Schulgarten gleichermaßen Lern- und Erlebnisraum, der einlädt zum Riechen, Schmecken, Chillen, Tiere beobachten. Damit dient er auch dem Anliegen, die Kinder frühzeitig an Themen wie Umweltschutz und nachhaltiges Leben heranzuführen.

Der Schulgarten ist mehr als nur gelebte Bildung für nachhaltige Entwicklung – er ist zugleich Refugium für bedrohte Arten in Köln. Auf knapp 200 Quadratmetern gedeihen über 300 verschiedene Arten von Wildpflanzen. Seltene Käfer und Wildbienen summen um die Blüten herum und Vögel nisten in den Obstgehölzen – ein kleines Paradies am Rand der Stadt.

Langel „putzt munter“

Es war mal wieder soweit – mit Rasenmäher, Laubbläser, Fächerrechen, Harke, Besen und Gartenschere wurde am 23. Mai 2020 wieder einmal Ordnung geschaffen. Die Wildkräuter hatten in der Zwischenzeit die Oberhand gewonnen, obwohl einzelne Mitglieder des Bürgervereines auch schon im März und April 2020 an unterschiedlichen Nachmittagen und an einem Samstagvormittag die Stauden zurückgeschnitten und das Abgeblühte entsorgt hatten. Die AWB mußte etliche Mülltüten abholen. Der nächste Pflegetag ist nun am 27. Juni 2020, wo helfende Hände benötigt werden.

Wie auch die anderen Langeler Vereine ihre Feste absagen mußten, entschloss sich ebenfalls der Vorstand des Bürgervereines Porz-Langel e.V. dazu, sowohl die Mitgliederversammlung als auch das Sommersonnenwendefest in den September 2020 zu verschieben.

Mehr kann man nachlesen auf der Homepage  http://buergerverein-porz-langel.de/in-2020/