Oberstraße

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Historisches[Bearbeiten]

Die Oberstraße führt heute durch Ensen und Westhoven. Noch 1891 benannte Greven's Adressbuch die Straße als Dorfstraße. Als Oberstraße führte sie dann ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts zunächst nur von ihrem nördlichen Anfang bis zur Einmündung der Rheinstraße (heute Reinaustraße). Ab dort lautete der Straßenname als Bestandteil des Dorfes Ensen in südlicher Richtung zunächst An der Gilgau, später Marktstraße, und zwar bis zum Ensener Markt. Nach der Eingemeindung durch Köln 1975 wurden die Straßennamen Marktstraße und Rheinstraße im Zuge der Vermeidung von Verwechselungen aufgegeben, stattdessen die Oberstraße sowie die Rheinaustraße in ihrer Straßenbezeichnung verlängert.

Straßenabschnitte[Bearbeiten]

  1. ab Knick Gilgaustraße bis Einmündung Mittelstraße; 1-15 (S) 2-20 (N)
  2. über Einmündung Schöne Aussicht bis Einmündung Rheinaustraße; 17-29 (S) 24-44 (N)
  3. bis Einmündung Berliner Straße; 31-65 (S) 46-82 (N)
  4. bis Einmündung Neckarstraße; 67-79 (S)
  5. bis Kreuzung Nikolausstraße / André-Citroen-Straße; 81-95 (S) 96 + 104 (N)
  6. bis Wendehammer; 101-139 (S) 110-122 (N)

Veränderte Hausnummern, historische Abzweige[Bearbeiten]

  • Die Zählung der Hausnummern wurde verändert. So trug der Engelshof um 1913 die Hausnummer 58, heute hingegen die Nr. 104.

Denkmalgeschützte Bauwerke[Bearbeiten]

Unter Denkmalschutz stehen:

Weitere historische Bauwerke[Bearbeiten]

  • Abschnitt 1: Nr. 5 - Gasthaus Zum Rheinberg
  • Abschnitt 1: Nr. 16 - Gasthaus
  • Abschnitt 2: Nr. 24 - Wohnhaus, erbaut 1845 vom Schiffer und Ackerer Heinrich Kinnarth (+1886)
  • Abschnitt 2: Nr. 28 - Gasthaus Ley (im Krieg zerstört)
  • Abschnitt 2: Nr. 30 u. 32 - Gasthaus Zündorf (im Krieg zerstört, Neubau Berliner Straße 2)
  • Abschnitt 2: Nr. 44 - Gasthaus, heute Wohnhaus