Oberstraße 16

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Historie[Bearbeiten]

AK um 1909, "Zum Deutschen Rhein"
AK um 1914, Verlag unbekannt (Repro Archiv Bürgervereinigung Ensen-Westhoven)

Im Juni 1870 fand "zu Westhoven, in der Wohnung des Wirthes Wilhelm Pütz" eine Versteigerung von Ackerland statt[1]. Dies ist die älteste Quelle für dieses Gasthaus. Jakob Pütz baute in der Oberstraße 16 in Westhoven ein Gasthaus mit großem Saal. Im Oktober 1903 fand hier die Abschiedsfeier für den Ensener Pfarrer Ommer statt. Um 1909 zeigt eine Ansichtskarte als Eigentümer Carl Küpper, das Gasthaus hieß "Zum Deutschen Rhein". Im Februar 1913 kündigte der Kölner Lokal-Anzeiger den "Zwangsverkauf der in Westhoven gelegenen, den Eheleuten Carl Küpper gehörigen Wirtschaft nebst Kegelbahn, Stallung und Garten mit Baugelände" an[2]. Das Lokal wurde von Georg Metzger ersteigert, er führte es bis 1934 selber. Dann ließ er es umbauen und verpachtete es an den bisherige Pächter des Kielshof Westhoven, Peter Odenthal. Bereits 1935 kaufte jedoch Wilhelm Manz das Gebäude, ließ den Wohnbereich umbauen und die Gastätte erweitern. Sie hieß nun "Vater Rhein". Das Gebäude wurde nach dem 2. Weltkrieg instandgesetzt. Um 1951 zeigt das Branchenbuch Wilhelm Krein als Gastwirt. Bereits 1960 aber gab es in der gesamten Oberstraße keine Gaststätte mehr.

Gastleute[Bearbeiten]

  • vor 1870 - vor 1890: Wilhelm Pütz
  • um 1890 - um 1908: Jacob (Jakob) Pütz

Zum Deutschen Rhein

  • um 1909 - 1913: Eheleute Carl (Karl) Küpper
  • 1913 - nach 1934: Georg Metzger
  • 1935: Peter Odenthal (als Pächter)
  • 1936 - nach 1939: Wilhelm Manz
  • um 1951 Wilhelm Krein

Quellen, Literatur und Links[Bearbeiten]

  1. vgl. Kölnische Zeitung v. 18.6.1870.
  2. vgl. KLA v. 1.2.1913.