Die gestohlenen Klänge – ein szenisches Konzert der Klassenstreicher

Die Klassenstreicher der Grundschule Hauptstraße laden im Mai zu einem besonderen Konzert ein: „Die gestohlenen Klänge“ erzählt eine musikalische Geschichte vom Schweigen.

„Köln – Ein unerklärliches Phänomen breitet sich in der Stadt aus.

Nirgendwo lassen sich mehr Musik und Geräusche erzeugen oder wiedergeben.

Allmählich verstummt ganz Köln.

Nur in Porz schaffen es die Klassenstreicher der Grundschule Hauptstraße noch ihr Konzert fortzusetzen.

Haben Sie das der Katze zu verdanken, die sich in den Rathaussaal geschlichen hat?

Einige Kinder machen sich auf die Suche nach den gestohlenen Klängen…“

Unter der Leitung von Xiomara Escalona und Alexandra Leo haben die Klassenstreicher, die in ihrer Probenarbeit auch von der WDR-Lokalzeit begleitet werden, dieses szenische Konzert einstudiert.

Die „Klassenstreicher“, ein Projekt der Helmut-Behn-Stiftung, existieren seit 2004 und wurden mittlerweile an der dritten Kölner Grundschule eingeführt. Die Stiftung kooperiert mit dem Verein der Freunde und Förderer der Carl-Stamitz-Musikschule Köln-Porz e.V. Die Helmut-Behn-Stiftung ermöglicht durch eine Anschubfinanzierung über zwei Jahre hinweg, dass alle Kinder der zweiten und demnächst auch der dritten Klassen gemeinsam mit Streichinstrumenten musizieren können.

Mittwoch, den 5. Mai, und am Donnerstag, den 6. Mai, jeweils um 18.00 Uhr
im Porzer Rathaussaal.

Der Eintritt ist frei.
Um telefonische Platzreservierung wird gebeten im Sekretariat der GGS Hauptstrasse:  02203 – 8955110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *