Hohe Straße

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Historisches[Bearbeiten]

Die heutige Hohe Straße ist die älteste Straße von Ensen und Westhoven. Ursprünglich hieß sie daher bis etwa um 1906 "Dorfstraße". Diese führte in früheren Jahrhunderten von Süden aus Westhoven kommend direkt am Rhein entlang südlich des Steinshofs über Abschnitte der heutigen Erkerstraße zum Dorf Porz. Noch 1773 zeigt eine historische Karte bis zur damaligen Kirche sämtliche Wohnbebauung von Ensen zwischen dieser Straße und der weiter östlich verlaufenden Landstraße von Deutz nach Mondorf. Ausspülungen des Rheins am unbefestigten Ufer mit entsprechenden Uferabbrüchen haben den ursprünglichen Straßenverlauf in Jahrhunderten abgetragen, zuletzt wurden vom Rhein noch in der Mitte des 19. Jahrhunderts Gartengrundstücke weggespült. Das erzwang Straßenverlegungen nach Osten und so und erklärt sich auch die heute relative Kürze dieser alten Straße.

Das Ensener Land reichte noch viel weiter in das jetzige Stromgebiet hinein. Wer (...) nun einmal Ensen besucht, mag sich einmal am südlichen Ende der Hohestraße, am Steinshof, an den Rhein stellen. Diese Hohestraße war immer die Hauptstraße von Ensen. Ganz undenkbar, daß sie immer so unlogisch und unschön in der Stromböschung absackte wie heute.[1]

Straßenabschnitte[Bearbeiten]

  1. Ab Kölner Straße bis Knick am Rhein; 1-1a (S) 2-22 (N)
  2. bis St. Laurentius-Straße; 3-21 (S) 24-42 (N)
  3. bis Aggerweg; 23-65 (S) 56-86 (N)
  4. bis Kreuzung Gilgaustraße / Gartenstraße; 69-87 (S) 96-110 (N)

Veränderte Hausnummern, historische Abzweige[Bearbeiten]

  • (Text, wenn unzutreffend: Absatz löschen)

Denkmalgeschützte Bauwerke[Bearbeiten]

Unter Denkmalschutz stehen:

  • Abschnitt 3: Nr. 56 - Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert
  • Abschnitt 4: Nr. 79 - Schule, um 1900

Weitere historische Bauwerke[Bearbeiten]

  1. Der Neue Tag v. 20.8.1935