„Fadenspiel“ – Werke von Astrid Meiners-Heithausen im Wehrturm

Regentag - Monotypie

Die nächste Ausstellung im Museum Zündorfer Wehrturm zeigt Werke der Künstlerin Astrid Meiners-Heithausen. Der Titel „Fadenspiel“ verbindet Bilder unterschiedlicher Techniken: Malerei, Monotypie, Tiefdruck und Zeichnung. Die Besucher erwarten fantasievolle Farb- und Materialexperimente in intensiven Farben.

Astrid Meiners-Heidhausen (Jg. 1963) hat an der Alanushochschule Alfter ein Diplom in Malerei erworben und lebt als freischaffende Künstlerin in Bornheim. Sie sammelte auch internationale Erfahrungen bei Studienaufenthalten in Boston (Museum School of Fine Art) und New York. Neben Malkursen in ihrem Atelier führt sie auch Schulprojekte durch. Die Künstlerin hat hier in der Region schon eine Vielzahl an Einzelausstellungen gezeigt und sich an Gruppenausstellungen beteiligt u.a. an der Harvard University in Cambridge (USA).

Der Verein zur Förderung bildender Künstler Köln-Porz e.V. (VFBK)  lädt ein zur Vernissage am Sonntag, den 20. Juni 2010 um 15 Uhr. Neben einer Einführung durch Jutta Vollmer gibt es Cellomusik von Vera Junker und eine Lesung von Teresa Klemmer-Verheyden.

Die Ausstellung ist bis 18. Juli zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *