Neues Parksystem am Krankenhaus Porz

Johannes Kammann, Leiter Finanz- und Rechnungswesen vor dem neuen Gebührenautomaten (Foto: Krankenhaus)

Der Urbacher Weg vor dem Porzer Krankenhaus war bisher für die Stadt Köln das ertragreichste Knöllchengebiet im Porzer Stadtbezirk. Nun gibt es seit Kurzem ein ganz neues Parksystem, das ohne Schranken und Tickets auskommt. Der Betreiber ist weiterhin das Krankenhaus, die eingesetzten Technologien kommen von Peter Park und Easy Park.

Die Technik: Beim Ein- und Ausfahren wird das Kennzeichen des Fahrzeugs gescannt, um die Parkdauer ermitteln zu können. „Die gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz werden dabei jederzeit eingehalten“, betont Stefan Schenk, Co-Founder & Chief Business Development Officer Peter Park System GmbH. „Der Kennzeichen-Scanner erfasst nur das Kfz-Kennzeichen, zeichnet keine Videos auf und kann nicht einsehen, wer das Fahrzeug fährt oder mit im Fahrzeug sitzt.“

Foto: porzerleben.de

Weil kein Bezahlen an einer Schranke möglich ist,  werden viele Besucher wohl weiterhin vorher den Kassierautomaten aufsuchen. Hier muss dann das Kennzeichen über ein Tastenfeld per Hand eigegeben werden, bezahlt wird bar, mit EC- oder Kreditkarte. Dann gilt es, den Parkplatz zügig zu verlassen. „Wichtig ist, dass der Parkvorgang vor der Abfahrt von der Parkfläche bezahlt wird“, so Schenk. „Verlässt ein Fahrzeug den Parkplatz, ohne vorher zu bezahlen, wird ein Bußgeld fällig.“ Die erste angefangene Stunde kostet montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr 1,50 €, dann alle 20 Minuten 0,50 €;  zu allen anderen Zeiten kostet die angefangene Stunde 0,50 €. Binnen 15 Minuten nach dem Bezahlen muss der Parkplatz verlassen werden. Wer binnen 15 Minuten wieder den Parkplatz verlässt, muss ebenfalls nicht zahlen. Das Bußgeld beträgt ansonsten 35 € für PKWs.

Bequemer wird es nur bei Nutzung der EasyPark App auf dem Smartphone. In ihr kann man den Parkvorgang beginnen und abschließen. Doch die App kostet Geld. Für die Nutzung wird pro Parkvorgang eine Gebühr von 15 % der Parkgebühr (jedoch mind. 49 Cent) berechnet. Wer die App regelmäßig nutzt (also mehr als 10 x pro Monat), kann eine Flatrate für 4,99 € erwerben.

Die Zahl der Parkplätze hat sich durch die Umrüstung grundsätzlich nicht vergrößert, auf eine geplante Erweiterung warten die Porzer weiterhin. Weil aber die bisherigen Mitarbeitenden-Parkflächen nun offen für Besucher sind, können vom Urbacher Weg aus alle Parkfächen P1-P5 angefahren werden.

Das System wird durch die EasyPark Group bereitgestellt, die Bewirtschaftung verbleibt beim Krankenhaus. Die Neuerung ist Teil des aktuellen Mobilitätskonzepts des Krankenhauses, das auch für seine Mitarbeitenden mit 40 Euro das Job-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr bezuschusst und ihnen kostengünstig das Leasing von Fahrrad oder E-Bike anbietet.

  1 comment for “Neues Parksystem am Krankenhaus Porz

  1. Habe im Oktober mit Parkschein geparkt.Anfang November war die Schranke und der Parkscheinautomat weg und ich habe kostenlos eine Stunde geparkt.Heute am 29.11. bin ich wie Anfang November ohne Schranke und Parkscheinautomat auf den Parkplatz gefahren und habe bei der Ausfahrt im Rückspiegel den Hinweis auf das Parken mit Fahrzeugkennung gelesen.Zuhause habe ich gegoogelt was das heißt.Bin 75 Jahre,weiß jetzt mehr und rechne mit 35€ Bußgeld.Vielleicht könnte man einen Hinweis auf das Parkplatzschild an der Strasse anbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.