Kategorie: Familien

In unserer Rubrik Familien finden Sie auch die Themen Jugendliche, Kinder, Schulen und Kindergärten.

Porzer Schulen im „Pakt für Informatik“

Im  „Pakt für Informatik“ der NRW-Landesregierung sollen Kinder und Jugendliche der Sekundarstufe I das Programmieren und die Problemlösung mittels Algorithmen vermittelt werden. Eines von fünf landesweiten Netzwerken des Paktes ist „DigiGeeksCGN – Dein Pakt für Informatik“ des zdi-Zentrums Köln. 19 Schulen sind hier eingebunden, darunter das Lessing-Gymnasium in Zündorf und das Stadtgymnasium Porz.

Der CDU-Landtagsabgeordnete für das rechtsrheinische Köln, Florian Braun, begrüßt diese Entwicklung: „Diese außerschulische Maßnahme leistet über das von der schwarz-gelben Landesregierung eingeführte Pflichtfach Informatik hinaus einen starken Beitrag zur Vermittlung digitaler Kompetenzen. Den Schülerinnen und Schülern werden wichtige Kenntnisse vermittelt, um sie fit für die digitale Arbeitswelt zu machen. Denn eins ist klar: Wir brauchen junge Expertinnen und Experten, damit Wirtschaft und Gesellschaft sich weiterentwickeln und innovativ bleiben. Mit dem Pakt für Informatik bilden wir diese Fachkräfte aus und unterstützen die Kinder und Jugendlichen gleichzeitig auf ihrem Weg in die Zukunft.“

Das Land unterstützt die Pilotphase mit insgesamt 500.000 Euro, beteiligt sind die IHK NRW, unternehmer.nrw, der Branchenverband Bitkom und die Landesinitiative Zukunft durch Innovation (zdi). (auf der Basis einer Pressemitteilung)

Ensen: SPD fordert Sport- und Schwimmhalle

In Ensen wurde das Lehrschwimmbecken 2019 außer Betrieb gesetzt, jetzt liegt eine Machbarkeitsstudie zu seiner Zukunft vor. Die Gutachter ermittelten einen geringen Kostenunterschied zwischen Neubau und Sanierung und bezeichnen einen Neubau ‚in Quintessenz wirtschaftlicher und nachhaltiger‘. Daher fordert nun die SPD einen vorgezogenen Neubau von Sport- und Schwimmhalle an der Grundschule Hohe Str. in Ensen. Die Schule soll ohnehin bis 2027 neugebaut bzw. generalsaniert werden.

„Wir müssen jetzt überlegen, wann wir den Neubau möglichst schnell an den Start bekommen, um Schülern und Sportvereinen nicht noch weitere Jahre ohne Schwimmsport aufzubürden. Deshalb muss im Vorgriff auf die
Generalsanierung zeitnah mit dem Neubau von Sport- und Schwimmhalle an der Hohe Straße begonnen werden. Laut Machbarkeitsstudie beträgt die Bauzeit für einen Neubau 26 Monate. Somit wäre auch bei der Auslagerung der Schule während Generalsanierung die Möglichkeit zum Sport- und Schwimmunterricht gegeben“, fasst Lukas Lorenz, örtlicher Stadtrat die Vorstellungen der SPD zusammen.

Porz putzt munter

Auch dieses Jahr plant die Vernetzung der Porzer Bürgervereine und des Bürgervereins Poll sowie der Orts-und Interessengemeinschaften in Anlehnung an die AWB-Aktion „Kölle putzmunter“ eine Aufräumaktion in mehreren Porzer Ortsteilen und Poll unter dem Motto „Porz putzt munter “, und zwar am Samstag, den 20.03.2021.

In Gruppen wird – in im Vorfeld festgelegten Arealen – unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Vorschriften Unrat und wilder Müll aufgelesen. Der gesammelte Müll wird dann zunächst auf der ausgewiesenen Sammelstelle (Erschließungsstraße des geplanten Gewerbegebietes City Airport Cologne an der Kennedystraße) aufgetürmt, um das Sammelergebnis eindrucksvoll zu präsentieren und damit das Augenmerk der Stadt Köln auf Porz und Poll und die zunehmende Verschmutzung bzw. Vermüllung in den öffentlichen Bereichen zu lenken. In Zusammenarbeit mit der AWB wird der Müll dann noch am selben Tag abgeholt.Das Besondere bei dieser Aktion ist, dass zeitgleich mehrere Porzer Bürgervereine aus verschiedenen Ortsteilen, nämlich Langel, Zündorf, Urbach-Elsdorf, Grengel, Wahn-Wahnheide-Lind, Ensen-Westhoven, Libur, Porz-Mitte sowie Poll und natürlich die entsprechenden Anwohner teilnehmen

So kann Porz in seiner Gesamtheit gegenüber der Stadt Köln dargestellt sowie die Porzer-Solidarität/Gemeinschaft demonstriert werden.

Die Aktion beginnt am 20.03.2021 zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr nach Vorgaben der jeweils teilnehmenden Ortsteile und Vereine.

Ab ca. 11:30 Uhr findet der Transport des gesammelten Mülls aus den Ortsteilen an die Sammelstelle statt. Hier wird die AWB bereits vor Ort sein, um das entsprechende Areal auszuweisen.
Für ca.12:00 Uhr ist eine Versammlung aller teilnehmenden Vereine sowie der Anwohner (der verschiedenen Ortsteile) an dieser Stelle geplant.