Kategorie: Familien

In unserer Rubrik Familien finden Sie auch die Themen Jugendliche, Kinder, Schulen und Kindergärten.

Apfelfest mit Aktion Obst-gegen-Saft

Foto: porzerleben.de

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln und der Bienenzuchtverein Porz geben am kommmenden Sonntag, den 19. September, ab 10 Uhr ihr jährliches Apfelfest in der historischen Gutsanlage des Umweltbildungszentrums Leidenhausen. Mit großer Apfelausstellung alter Apfelsorten, viel Wissenswertem rund um Bienen/Bestäuber, historischen Landmaschinen, kulinarischen Angeboten rund um das Thema Obst, Obstbaumverkauf alter Sorten, Saftverkauf von Streuobstwiesen und Apfelsortenbestimmung (bitte Frucht mitbringen!).

Zudem können Sie in einer Saftpresse Ihr mitgebrachtes ungespritztes Obst (Äpfel, Birne, Quitte) pressen lassen und gegen Saft von Kölner Streuobstwiesen tauschen. Bereits eine großer Eimer Obst (20 kg) wird ohne Zuzahlung gegen 5l Saft getauscht. Aus logistischen Gründen kann nicht der Saft der „eigenen Früchte“ mitgenommen werden.

Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regel.

Stadtgymnasium erhält Spende von 80 Laptops

Die Übergabe (v.l.n.r.): S. Iske, S. Welbers, Dr. Biegel, D. Brokhage, T. Zajac (Foto: Gothaer)

Die Gothaer Versicherung, Regionadirektion Köln, hat dem Stadtgymnasium Köln-Porz 80 Laptops sowie zugehörige Computermäuse und -taschen gespendet. Die Geräte der Marke Lenovo sind generalüberholt und vom IT-Dienstleister der Versicherung, der Firma Ricoh, mit aktuellen Betriebssystemen versehen. Die Laptops wurden diese Woche seitens der Gothaer Versicherung durch den Prokuristen Sebastian Iske, den Leiter Client Operations Services Thomas Zajac und dem Netzwerkadministrator Daniel Brokhage an Schuldirektor Dr. Thomas Biegel und den Medienbeauftragten des Gymnasiums, Sven Welbers, übergeben.

Die Geräte werden primär an bedürftige Schülerinnen und Schüler aus den beiden Qualifikationsstufen für den digitalen Unterricht ausgeliehen. Denn nicht alle Lernenden haben Zugang zu digitalen Endgeräten. Bereits während der letzten Schulschließung hatte die Schule über 80 iPads an ihre Schülerinnen und Schüler verliehen. Mit den gespendeten Geräten kann nun nahezu der gesamte Bedarf abgedeckt werden.

Grundschule Hauptstraße in neuen Räumen

Foto: © Stadt Köln Timm Bourry

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Porz Hauptstraße haben pünktlich zum neuen Schuljahr ihre neuen Unterrichtsräume bezogen. Auf einer Grundfläche von mehr als 3.100 Quadratmetern befinden sich 14 Klassenräume und mehrere Nebenräume für die Schulverwaltung, Lehrerzimmer, Mehrzweckbedarf, den Differenzierungsunterricht und zur Betreuung. Zusätzlich sind ein Forum für Schulveranstaltungen und eine Bibliothek untergebracht. Alle Klassenzimmer verfügen über ein Waschbecken mit Kaltwasseranschluss, PC-Anschlüsse und Internetzugang. Die zweigeschossigen Modulbauten wurden innerhalb von rund einem Jahr auf dem Schulhof nahe dem Bestandsgebäude errichtet und sind von der Josefstraße aus zu erreichen.

Die Grundschule aus den 1950er-Jahren, ein dreigeschossiger Bau mit Flachdach sowie einem stillgelegtem Lehrschwimmbecken, befindet sich in einem baulich schlechten Zustand. Hauptgebäude und die alte Turnhalle sollen abgebrochen und neu gebaut werden. Die notwenigen Räumlichkeiten für eine Auslagerung der Schule konnten auf einem Teil des großzügigen Schulhofbereiches realisiert werden, sodass der Schulbetrieb am jetzigen Standort in der Hauptstraße 432 weiter aufrechterhalten werden kann.

Veranstaltungen für Waldentdecker

Rund um das Gut Leidenhausen gibt es im August an den Wochenenden Veranstaltungen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V., die im Freien stattfinden. Eine vorherige Anmeldung ist unter sdw-nrw-koeln@netcologne.de erforderlich:

Samstag 14. August, 10:00-13:00 Uhr – Wald-Workshop. Natur-Coaching für Erwachsene, 3-10 Personen.

Sonntag 22. August, 14:00-15:30 Uhr – Auf Du und du mit Assel, Käfer und Co. Geeignet für Kinder ab 5 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen. Mindestteilnehmerzahl 5, Max 15 Personen.

Samstag 28. August, 10:00 Uhr – Achtsamkeitstraining für Kinder. Für Kinder ab 6 Jahre und Familienangehörige. Kostenlos.

Samstag 28. August, 18:00 Uhr – Microadventure -draußen übernachten. Eine Nacht im Urbanen Wald. Für Einzelpersonen und Familien mit Kindern ab 12 Jahre, oder auf Anfrage für Kleingruppen ab 8 Personen. Anmeldung spätestens 7 Tage vorher. Mind. Teilnehmer: 8 Personen, max. Teilnehmer 15 Personen.

Sonntag 29. August, 11:00-12:00 Uhr – „Wir entdecken viele wilde Schweinchen – das Ferkelkraut“ Kräutertour für Familien. Für Grundschulkinder mit Eltern, Maximalteilnehmerzahl: 10 Personen. Kostenlos.

Weitergehende Informationen unter https://www.sdw-nrw-koeln.de/aktuelles/veranstaltungen/.

Porzer Schulen im „Pakt für Informatik“

Im  „Pakt für Informatik“ der NRW-Landesregierung sollen Kinder und Jugendliche der Sekundarstufe I das Programmieren und die Problemlösung mittels Algorithmen vermittelt werden. Eines von fünf landesweiten Netzwerken des Paktes ist „DigiGeeksCGN – Dein Pakt für Informatik“ des zdi-Zentrums Köln. 19 Schulen sind hier eingebunden, darunter das Lessing-Gymnasium in Zündorf und das Stadtgymnasium Porz.

Der CDU-Landtagsabgeordnete für das rechtsrheinische Köln, Florian Braun, begrüßt diese Entwicklung: „Diese außerschulische Maßnahme leistet über das von der schwarz-gelben Landesregierung eingeführte Pflichtfach Informatik hinaus einen starken Beitrag zur Vermittlung digitaler Kompetenzen. Den Schülerinnen und Schülern werden wichtige Kenntnisse vermittelt, um sie fit für die digitale Arbeitswelt zu machen. Denn eins ist klar: Wir brauchen junge Expertinnen und Experten, damit Wirtschaft und Gesellschaft sich weiterentwickeln und innovativ bleiben. Mit dem Pakt für Informatik bilden wir diese Fachkräfte aus und unterstützen die Kinder und Jugendlichen gleichzeitig auf ihrem Weg in die Zukunft.“

Das Land unterstützt die Pilotphase mit insgesamt 500.000 Euro, beteiligt sind die IHK NRW, unternehmer.nrw, der Branchenverband Bitkom und die Landesinitiative Zukunft durch Innovation (zdi). (auf der Basis einer Pressemitteilung)

Ensen: SPD fordert Sport- und Schwimmhalle

In Ensen wurde das Lehrschwimmbecken 2019 außer Betrieb gesetzt, jetzt liegt eine Machbarkeitsstudie zu seiner Zukunft vor. Die Gutachter ermittelten einen geringen Kostenunterschied zwischen Neubau und Sanierung und bezeichnen einen Neubau ‚in Quintessenz wirtschaftlicher und nachhaltiger‘. Daher fordert nun die SPD einen vorgezogenen Neubau von Sport- und Schwimmhalle an der Grundschule Hohe Str. in Ensen. Die Schule soll ohnehin bis 2027 neugebaut bzw. generalsaniert werden.

„Wir müssen jetzt überlegen, wann wir den Neubau möglichst schnell an den Start bekommen, um Schülern und Sportvereinen nicht noch weitere Jahre ohne Schwimmsport aufzubürden. Deshalb muss im Vorgriff auf die
Generalsanierung zeitnah mit dem Neubau von Sport- und Schwimmhalle an der Hohe Straße begonnen werden. Laut Machbarkeitsstudie beträgt die Bauzeit für einen Neubau 26 Monate. Somit wäre auch bei der Auslagerung der Schule während Generalsanierung die Möglichkeit zum Sport- und Schwimmunterricht gegeben“, fasst Lukas Lorenz, örtlicher Stadtrat die Vorstellungen der SPD zusammen.