Kategorie: Familien

In unserer Rubrik Familien finden Sie auch die Themen Jugendliche, Kinder, Schulen und Kindergärten.

Porz putzt munter

Auch dieses Jahr plant die Vernetzung der Porzer Bürgervereine und des Bürgervereins Poll sowie der Orts-und Interessengemeinschaften in Anlehnung an die AWB-Aktion „Kölle putzmunter“ eine Aufräumaktion in mehreren Porzer Ortsteilen und Poll unter dem Motto „Porz putzt munter “, und zwar am Samstag, den 20.03.2021.

In Gruppen wird – in im Vorfeld festgelegten Arealen – unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Vorschriften Unrat und wilder Müll aufgelesen. Der gesammelte Müll wird dann zunächst auf der ausgewiesenen Sammelstelle (Erschließungsstraße des geplanten Gewerbegebietes City Airport Cologne an der Kennedystraße) aufgetürmt, um das Sammelergebnis eindrucksvoll zu präsentieren und damit das Augenmerk der Stadt Köln auf Porz und Poll und die zunehmende Verschmutzung bzw. Vermüllung in den öffentlichen Bereichen zu lenken. In Zusammenarbeit mit der AWB wird der Müll dann noch am selben Tag abgeholt.Das Besondere bei dieser Aktion ist, dass zeitgleich mehrere Porzer Bürgervereine aus verschiedenen Ortsteilen, nämlich Langel, Zündorf, Urbach-Elsdorf, Grengel, Wahn-Wahnheide-Lind, Ensen-Westhoven, Libur, Porz-Mitte sowie Poll und natürlich die entsprechenden Anwohner teilnehmen

So kann Porz in seiner Gesamtheit gegenüber der Stadt Köln dargestellt sowie die Porzer-Solidarität/Gemeinschaft demonstriert werden.

Die Aktion beginnt am 20.03.2021 zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr nach Vorgaben der jeweils teilnehmenden Ortsteile und Vereine.

Ab ca. 11:30 Uhr findet der Transport des gesammelten Mülls aus den Ortsteilen an die Sammelstelle statt. Hier wird die AWB bereits vor Ort sein, um das entsprechende Areal auszuweisen.
Für ca.12:00 Uhr ist eine Versammlung aller teilnehmenden Vereine sowie der Anwohner (der verschiedenen Ortsteile) an dieser Stelle geplant.

Virtuelle Kreißsaalführung des Krankenhauses Porz

Foto: Krankenhaus Porz

Weil die beliebten Kreißsaalführungen vor Ort aufgrund der Pandemielage derzeit nicht möglich sind, geht das im Krankenhaus Porz am Rhein neue Wege. Nach dem großen Zuspruch bei der letzten digitalen Veranstaltung, gibt es auch im neuen Jahr die Möglichkeit, Fragen direkt an die Expertinnen zu stellen. Die Chefärztin der Frauenklinik, Dr. Patricia Van de Vondel, und die Leitende Hebamme Susanne Stöckigt informieren im Rahmen der Online-Veranstaltung über Themen rund um die Geburt. Am Mittwoch, 27.Januar 2020 ab 18.00 Uhr können Interessierte an der 60-minütigen Online-Veranstaltung teilnehmen. Die beiden Expertinnen sprechen über die Leistungen des Porzer Krankenhauses, zeigen die Räumlichkeiten und erklären die Möglichkeiten rund um Schmerztherapie, Stillbegleitung und die Versorgung von Frühchen. Zur Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail mit Ihrem Namen an janina.mantay@fup-kommunikation.de. Sie erhalten kurz vor der Veranstaltung die Zugangsdaten.

Digitale Gratisangebote der Stadtbibliothek Köln

Die schlechte Nachricht: Die Einrichtungen der Stadtbibliothek Köln bleiben bis mindestens Sonntag, 10. Januar 2021, geschlossen. Die gute Nachricht: Bis zum Ende des Lockdowns sind die vielfältigen digitalen Angebote der Stadtbibliothek für Kölnerinnen und Kölner gratis nutzbar, also auch ohne Bibliotheksausweis.

Das digitale Angebot umfasst das Streaming-Angebot von filmfriend, den Musik-Streamingdienst NAXOS mit Jazz, Klassik und Weltmusik, Videos aus den Bereichen Klassische Musik, Oper und Tanz bei medici.tv, das E-Medien-Portal Onleihe für E-Books und Hörbücher sowie die englischsprachigen E-Books von Overdrive. Für Kinder bietet allein die App TigerBooks schon über 2000 E-Books und Hörbücher mit den tollsten Geschichten bekannter Kinderbuchverlage für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren. Mit „Rosetta Stone“ lässt sich auf spielerische Weise eine neue Sprache erlernen, LinkedIn-Learning bietet Videotrainings und Weiterbildungsangebote zu Business, Kreativität und Technik. Für Nachrichten stehen der internationale Zeitungskiosk Pressreader und das Archiv der Süddeutschen Zeitung zur Verfügung. Das alles ist über die Stadtbibliothek kostenlos nutzbar – eine komplette Übersicht findet sich unter www.stbib-koeln.de/digital.

Kölnerinnen und Kölner, die noch nicht Mitglied bei der Stadtbibliothek sind, können über ein Formular auf der Homepage der Stadtbibliothek einfach und schnell einen kostenlosen Online-Zugang bekommen, der automatisch mit dem Ende des Lockdowns endet.

Schulen testen CO2-Messgeräte

Alle Kölner Schulen erhalten innerhalb der kommenden drei Wochen sukzessive ein CO2-Messgerät. Diese liegen  in den Bezirksämtern vor und werden von dort an die Schulen ausgeliefert. Die Geräte messen den CO2-Gehalt der Raumluft. Dieser ist ein Indiz für die Aerosol-Last der Umgebungsluft. Die Erfahrungen wird die Verwaltung Ende November stichprobenartig bei den Schulen erfragen. Von dem Ergebnis hängt ab, ob und in welchem Umfang weitere Messgeräte beschafft werden.

Zur Funktionsweise: Die Aerosol-Last der Umgebungsluft gilt bis zu einem Wert von 1000 ppm (Parts pro Million) CO2 als unkritisch. Wird dieser Wert überschritten, signalisiert eine rote Anzeige, dass der Raum stoßgelüftet werden muss.

St. Martin 2020: Fast keine Umzüge oder Feiern

Letztes Jahr waren es noch 40 Martinszüge bzw. Laternenzüge im Stadtbezirk Porz – dieses Jahr sorgt Corona nahezu für den Stillstand.

Aufgrund der strengen Vorgaben für die Hygienekonzepte haben sich die meisten Schulen und Kindergärten entschlossen, die Martinszüge in diesem Jahr abzusagen – auch um die Kinder und die Familien vor Ansteckungen zu schützen. Stattdessen finden allenfalls kleine Feiern im Klassenverband oder auf dem Schulhof sowie in den Kita-Gruppen statt. Beim Amt für öffentliche Ordnung der Stadt Köln wurden bislang nur zwei Aktivitäten angemeldet:

Am 11.11. trifft sich die kath. Kita St. Bartholomäus um 16.30 Uhr an der Pfarrkirche St. Bartholomäus und
am 13.11. feiert die Peter-Petersen-Schule ab 17.15 Uhr auf dem Schulgelände. Da bleibt nur die Hoffnung, dass bis November 2020 alles wieder besser wird…

Und die Stadt Köln mahnt aktuell: „An Halloween und an St. Martin appelliert die Stadt, nicht an Türen zu klingeln, um Süßigkeiten zu sammeln, wie es Brauch ist. So könnten eventuelle Infektionen weiterverbreitet werden, da Kontaktnachverfolgungen für das Gesundheitsamt im Corona-Infektionsfall kaum möglich sind.“