Schlagwort: Wahn

Jahreshauptversammlung der TSG Porz

Jahreshauptversammlung der TSG Porz

Die Jahreshauptversammlung der Tauchsportgemeinschaft Porz fand am 15.03.2019 im Vereinsheim am Wahnbad statt.

Lars Linden, ehemals zweiter Vorsitzender, wurde für seine 25jährige Mitgliedschaft geehrt (Bild).

Die Berichte des Vorstandes reichten vom An- und Abtauchen, Tauch‘ in den Mai, Jugendfahrt, Sommerfest und Jahresabschlussfeier, verschiedene Tauchfahrten, Silvestertauchen, Ausbildungsvorhaben von Grundtauchschein über Bronzebrevets, Orientierungs- . Gruppenführungs- und Erste Hilfe Kurse, Rettungsschwimmer und Apnoe bis zu Nitrox-Kursen , mehr als 400 Trainings- und Ausbildungsstunden, bis zum medialen Höhepunkt, der WDR-Lokalzeitreportage über das Schatzkistentauchen.

Alle Vorstandsmitglieder dankten den vielen ehrenamtlichen und sonstigen Helfern, ohne die das vielfältige Vereinsleben rund um‘s Tauchen nicht möglich wäre. Der Vorsitzende, Odo Wolbers, wies explizit darauf hin, dass viele der Trainer nicht nur ihre Freizeit am Beckenrand verbrächten, sondern die Trainervergütung dann noch dem Verein spendeten. Unter dem Applaus der Mitglieder sprach er allen Trainern seinen Dank für ihren Einsatz aus.

Nachdem die Kassenprüfer die einwandfreie Kassenführung bestätigten, wurde der Vorstand entlastet.

Die Mitgliederversammlung bestätigte den von der Jugendversammlung gewählten 1. Jugendwart, Mario Vindice. Sportwart Daniel Prill, Ausbildungleiter Lukas Schwarz und Gerätewart Hermann-Josef Prill wurden wiedergewählt.

Auch 2019 wird wieder ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm angeboten. Weitere Informationen zur TSG Porz und über das Tauchen sind auf porzer-taucher.de, youtube und Facebook zu finden.

Bild: Fritz Schwarz, links: Lars Linden, rechts: Odo Wolbers

Infoabend: Im Frühjahr den Grundtauchschein, im Sommer abtauchen

Die TSG Porz bietet dieses Frühjahr wieder einen Kurs zum Erwerb des Grundtauchscheins (Voraussetzung für das VDST-Tauchsportabzeichen Bronze) an.

Wenn Sie Interesse am Tauchsport haben, kommen Sie am 03.04. um 20:00 Uhr unverbindlich in unserem Vereinsheim am Wahnbad (Holztür rechts des Haupteingangs), Albert-Schweitzer-Str., 51147 Köln (Wahnheide) vorbei.
Näheres unter porzer-taucher.de.

P&R-Parkhaus Porz-Wahn: 300 Plätze ab Dezember 2018

Der Bau des P&R-Parkhauses Porz-Wahn durch die KVB hat begonnen. Ab Dezember 2018 sollen Pendler im direkten Umfeld der S-Bahnstation rund 300 Stellplätze nutzen können. Die P&R-Anlage ist angebunden an die S-Bahn-Linien 12 und 13/19 sowie die Bus-Linien 160, 162, 163, 164, 167 und 505. Lediglich ein Fußweg von 100 Metern ist notwendig, um vom Auto in Bus oder Bahn umzusteigen. Zugleich wird die Parkraumsituation für die Anwohner entlastet, indem das “wilde Parken“ vermindert wird.

Der Bau mit zwei Etagen und rund 9.500 Quadratmeter Bruttogeschoßfläche kostet insgesamt ca. 5,3 Millionen Euro. Die reinen Baukosten belaufen sich auf rund vier Millionen Euro, die weiteren Kosten entstehen durch den Grunderwerb und die Planung. Der Bau wird durch Finanzmittel nach dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz des Bundes mit 3,8 Millionen Euro gefördert. Bei einer dauerhaft sehr starken Auslastung ist das Parkhaus ausbaubar. Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs können ihren PKW bis zu 24 Stunden kostenfrei in der Anlage abstellen. Darüber hinaus gilt eine Tagespauschale von 25 Euro. Die P&R-Anlage empfiehlt sich somit nicht für Nutzer des Flughafens Köln/Bonn, um ihren Pkw hier für die Dauer ihrer Reise zu parken. Der Zugang zur Anlage wird durch eine Schranke sowie Parkhauswächter gesteuert.

Wahn „Am Bahnhof“ – Öffentlichkeitsbeteiligung

Eine bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche südlich der Straße Am Bahnhof, im Osten begrenzt durch die Frankfurter Straße, im Westen durch die Poststraße und im Süden durch die bestehende Wohnbebauung am Peter-Joseph-Schumacher-Weg wird zu einer gemischten Nutzung aus Wohnen und Gewerbe entwickelt. Insgesamt werden auf einer Geschossfläche von 2 500 m² 30 Wohneinheiten umgesetzt, davon 100 % im Rahmen des öffentlich geförderten Wohnungsbaus. Die gewerblichen Bereiche umfassen eine Bruttogeschossfläche von circa 2 100 m².

Zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplans fndet am 10. Oktober um 19 Uhr im Eltzhof eine Bürgerbeteiligung statt. Das Stadtplanungsamt wird das städtebauliche Planungskonzept vorstellen. Vor der Versammlung besteht zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr Gelegenheit, die Vorentwürfe sowie das Arbeitsmodell der städtebaulichen Planung einzusehen.

Wochenende: Wahnbad dicht, Freibad Vingst auf

Am Wochenende 27./28. Mai wird das Naturfreibad Vingst an beiden Tagen erstmalig in diesem Jahr geöffnet sein, jeweils in der Zeit von 10:00 bis 19:00 Uhr. Unterdessen ergibt sich eine Einschränkung im Betrieb des Wahnbades. Es bleibt zugunsten der Freibadesaison an beiden Wochenendtagen geschlossen. Der Vereinsbetriebund sämtliche Kurse im Bad bleiben hiervon aber unberührt.

Holperstrecke Wahner Straße

Die Wahner Straße zwischen Zündorf und Wahn wird täglich von tausenden Autos befahren und führt seit längerer Zeit zu erheblichem Ärger bei den Nutzern. „Seit den Leitungsarbeiten, die die RheinEnergie hier über einen längeren Zeitraum durchgeführt hat, erreichen mich immer mehr Hinweise auf den miserablen Straßenzustand“, so Ratsmitglied Anne Henk-Hollstein (CDU), „da ich die Strecke selber täglich fahre, kenne ich diese Holperstrecke sehr genau.“ Laut Mitteilung der Kölner Stadtverwaltung wurde nach Abschluss der Bauarbeiten eine provisorische Decke aufgebracht, um den Leitungsgraben zu schließen.

Anne Henk-Hollstein: „Diese Decke war allerdings sehr provisorisch, das erinnert eher an eine Teststrecke für die Federung. Hätte man das nicht etwas glatter ausführen können? Aber Abhilfe ist in Sicht.Nach Informationen des Amtes für Straßen- und Verkehrstechnik soll am Wochenende 22./23. Oktober die gesamte Fahrspur erneuert werden. Dafür wird es eine Vollsperrung der Wahner Straße geben.“