Kategorie: Porz

Porz-Themen ohne gesonderte Rubrik: Zum Beispiel Bürgerschaftliches Engagement, Verkehr, Historie, sonstige Ereignisse

Bürgerverein Wahn-Wahnheide-Lind e.V. feierte Frühlingsfest

Auch wenn die Sonne und die Temperaturen noch nicht so recht mitspielen wollten: Der Bürgerverein Wahn-Wahnheide-Lind hat am 8. Mai sein Frühlingsfest gefeiert.

Mit allem, was dazugehört: Tombola, Kinderstand, Getränke, Speisen und guter Stimmung. Das Fest fand am Ufer des Scheuermühlenteiches statt. Den Unterstand hatte der Verein, der seit 40 Jahren tätig ist, vor einiger Zeit instandgesetzt.

Unterstützt wurde der Bürgerverein von einer Interessengemeinschaft der Modellschiffbauer, die sich hier regelmäßig trifft. Diesmal zeigten sich neben anderen Booten ein Raddampfer und ein gelbes Unterseebot in Aktion.

Auch die Kölner Jägerschaft und die rollende Waldschule waren zugegen.

Selbst konstruiert und voll funktionsfähig: Das gelbe U-Boot

Erste Wahlanalyse nach Porzer Stadtteilen

Von den Porzer Direktwahlkandidaten und -kandidatinnen zieht nur Jochen Ott in den Landtag NRW.

Die Landtagswahl ist vorüber, in unserem Wahlbezirk hat sich Jochen Ott durchgesetzt. Allerdings knapper, als die ersten Hochrechungen vermuten ließen. Uns interessiert, wem die Wähler in den einzelnen Stadtteilen ihre Erststimme gegeben haben. Jochen Ott hat in elf der fünfzehn Stadtbezirke die meisten Stimmen erhalten, Jürgen Hollstein hingegen in den vier Stadteilen Elsdorf, Langel, Libur und Zündorf.

[column width=“45%“ padding=“10%“]Das beste Ergebnis erzielte Jochen Ott in Gremberghoven mit 48,8 Prozent, das schlechteste in Libur mit 30,1 Prozent. Jochen Ott wird den Wahlkreis zukünftig als Landtagsabgeordneter vertreten.

Spiegelbildlich ist hier das Ergebnis von Jürgen Hollstein: 48,7 Prozent in Libur und 25 Prozent in Gremberghoven. Jürgen Hollstein verliert sein Landtagsmandat. Weil alle Sitze der CDU in Wahlkreisen errungen wurden, kommt die Landesliste bei der CDU nicht zum Tragen.

Die Direktwahlkandidatin Ciler Firtina von den GRÜNEN erreichte in Poll 13,7 Prozent, hingegen in Elsdorf nur 7,7 Prozent der abgegebenen Stimmen. Ciler Firtina wird nicht in den Landtag einziehen, stattdessen aus Köln Arndt Klocke (Listenplatz 4), Andrea Asch (11) und Arif Ünal (22).

Frank Emonds erzielte für DIE LINKE in Gremberghoven 9,3 Prozent, in Libur waren es dafür gerade 2,1 Prozent. Frank Emonds wird kein Landtagsabgeordneter. Aus Köln kommen über die Landesliste in den Landtag NRW Carolin Butterwegge (Listenplatz 3), Özlem Demirel (9) und Hamide Akbayir (11).

[/column] [column width=“45%“ padding=“0%“]Yvonne Gebauer war die Direktwahlkandidatin der FDP. Ihr gaben in Libur 7,2 Prozent der Wähler ihre Erststimme, in Gremberghoven hingegen nur 2,5 Prozent. Aus Köln kommt kein FDP-Kandidat über die Landesliste in den neuen Landtag.

Schließlich Regina Wilden von proNRW. Den höchsten Stimmenanteil erreichte sie in Gremberghoven mit 5,6 Prozent, den niedrigsten in Libur mit 2,5 Prozent. Lamdesweit erreichte proNRW nur 1,4 Prozent, die Partei ist damit nicht im Landtag vertreten.

Die Hintergründe dieses Abschneidens liegen in der unterschiedlichen sozialen Zusammensetzung und lebensweltlichen Prägung der einzelnen Stadtteile. Wenn Sie das im Detail interessiert, lesen Sie bitte unseren Artikel „Kleine Porz-Statistik„.

[/column] [end_columns]

Naturkundliche Führungen

Der 22. Mai ist der internationale Tag der Biodiversität – die Vereinten Nationen haben sogar das ganze Jahr 2010 zum Jahr der Biodiversität erklärt.

Biodiversität bedeutet Arten-, Sippen- und Lebensraumvielfalt. Und die gibt es nicht nur im tropischen Regenwald, sondern auch vor unserer Haustür. Biodiversität ist aber kein Schlagwort, diese Vielfalt lässt sich hautnah erleben. Daher veranstalten der BUND und Bündnis Heideterrasse in den drei Naturschutzgebieten Wahner Heide, Königsforst und Dellbrücker Heide am 22. Mai naturkundliche Führungen für jedermann. Denn nur was wir kennen, können wir schützen.

10 Uhr  Auf den Spuren der biologischen Vielfalt im Königsforst

Treffpunkt: Endhaltestelle der Stadtbahnlinie 9 Königsforst, Köln-Rath

Teilnahme Kostenlos

15 Uhr Biologische Vielfalt in Menschenhand

Treffpunkt: S-Bahn-Haltestelle Dellbrück

Teilnahme kostenlos

21 Uhr Kreuzkröte, Ziegenmelker & Co – Naturkundliche Nachtwanderung in die Wahner Heide

Treffpunkt: Info-Zentrum Wahner Heide, Flughafenstr. 33, Troisdorf-Altenrath

Teilnahme 6,60 Euro – Anmeldung erforderlich unter:  www.vhs-troisdorf.de

„Parkbroschüre“ der Stadt Köln (Kommentar)

Manchmal kann man nur den Kopf schütteln. Heute erreicht uns eine Pressemitteilung der Stadt Köln „Parken rund um die Uhr für 3 Euro“:

„Auf etwa 6.000 Parkplätzen im Bereich der Kölner Innenstadt sowie in den Stadtbezirken Mülheim, Nippes und Porz können Sie für 3 Euro bis zu 24 Stunden lang parken! Da, wo es möglich und sinnvoll ist, sind diese Parkplätze im öffentlichen Straßenland – insbesondere für Besucherinnen und Besucher – eingerichtet worden. Im Vergleich zu den Parkhausgebühren ist das sehr günstig, zumal an Sonn- und Feiertagen das Parken auf diesen Stellplätzen kostenfrei ist! Ausnahme: Im Nahbereich der LANXESS arena sind die Stellplätze auch an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 23 Uhr gebührenpflichtig.

Selbstverständlich kann auf allen Langzeitparkplätzen auch kürzer geparkt werden. Die Parkgebühr beträgt dann 0,50 Euro pro angefangene halbe Stunde bis zu dem Höchstbetrag von 3 Euro. Sie haben auch die Möglichkeit die Parkgebühren für maximal eine Woche im Voraus zu entrichten, falls es mal was länger dauern sollte! Bezahlen Sie komfortabel mit GeldKarte oder per Handy.“

Ein Blick in den zugehörigen Flyer zeigt: In den vorgeschlagenen Gebieten einen Parkplatz zu suchen, kann nur Zeitverschwendung sein oder zu ärgerlichen Straßenverstoßfungen durch Parksuchverkehr führen.

Ausschnitt: Parken in PorzSo ist in Porz ist hauptsächlich das enge Wohngebiet Schillerstraße ausgewiesen.

In Deutz wird der Bereich unter der Deutzer Brücke vorgeschlagen – doch da parken bereits die Hotelgäste des Hyatt. Und was soll man im Wohngebiet Alarichstraße / Suevenstraße östlich der Severinsbrücke  in Deutz? Da gibt es fußläufig keine attraktiven Einkaufsstätten.

Schließlich die Kölner Innenstadt:Im Süden, westlich der Severinsbrücke wird der Straßenzug Im Sionstalempfohlen. Im Norden jenseits des Theodor-Heuss-Rings die Umgebung Clever Straße.  Warum sollte man dort parken? Das bleibt das Geheimnis des herausgebenden Amtes für Straßen und Verkehrstechnik.

Schade, schade. Mit den 2.000 Flyern kann man noch nicht mal dauerhaft einige Schlaglöcher stopfen…

Heide-Kids: Exkursionen im Mai

Im Mai können Kinder  von 6 bis 12 Jahren spielerisch die Natur erkunden. Das INFO-Zentrum in Altenrath bietet zwei Exkursionen an:

16.5.  Pfützenexkursion von 14:00-17:00 Uhr. Froschlaich und Krötenschnüre, Kaulquappen – es gibt allerlei zu sehen

29.5. Bienenexkursion von 14:00-17:00 Uhr. Über das Leben der Wildbienen in der Wahner Heide

Teilnahmegebühr jeweils € 11,00. / Anmeldung erforderlich.

Büro: Melchiorstr.3, 50670 Köln, Tel./Fax: (0221) 7392871
INFOzentrum: Flughafenstr. 33, Troisdorf-Altenrath
(geöffnet April – Oktober, Sonn- und Feiertags 10 – 17 Uhr)

www.heide-kids.de