Lesung: Ich habe Alzheimer

Am 10. September findet im Eltzhof eine Lesung statt, die nicht nur ein Kulturpublikum ansprechen wird. In ihrem 2005 erschienenen Buch  „Ich habe Alzheimer. Wie sich die Krankheit anfühlt“ beschreibt die niederländische Journalistin Stella Braam den Krankheitsverlauf ihres Vaters:

René van Neer, ehemaliger Schriftsteller und Wissenschaftler erhält die Diagnose Alzheimer. Orientierungslosigkeit, Angst, Ruhelosigkeit und Wut nehmen von ihm Besitz. Dennoch schreibt er in seinen wacheren Momenten über seine Situation, die er dann recht genau erfasst und beschreiben kann. Eine große Hilfe ist seine Tochter Stella. Drei Jahre lang begleitet Stella ihren Vater und gibt so Einsicht in die Lebenswelten von Demenzkranken. Bei aller Tragik, schreiben die beiden die lebendige und zu Herzen gehende Geschichte eines streitbaren Mannes auf, der aufsteht und gegen den Notstand in der Altenpflege und die Ratlosigkeit unserer Gesellschaft im Umgang mit alten und kranken Menschen plädiert. „Ich habe Alzheimer“ ist das Buch über seine Krankheit. Es erzählt, wie es sich anfühlt, wenn man weiß, dass man immer weiter in die Krankheit Alzheimer hineingerät. Eine emotionale Geschichte von Vater und Tochter bei dem sich Tragik und Komik abwechseln.

Ganz im Stil der Lesung „Zwei Esel auf dem Jakobsweg“ insziniert Roland Kulik eine emotionale Reise durch diese schwierige Zeit, die mit stimmungsvoller Musik, dargeboten von einem Teil-Ensemble der „Esel-Lesung“, unterstrichen wird. Und spricht ein Thema an, das uns alle etwas angeht.

Fr. 10.09.2010|20 Uhr | Eintritt: 18 €

Eltzhof, St. Sebastianus Str. 10, 51147 Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *