„Künstlerpech“ – neues Stück der Theatergruppe Glühwürmchen

Am 17. April wird ein neues Stück der Ensener Theatergruppe Die Glühwürmchen Premiere feiern. „Künstlerpech“ ist eine Boulevardkomödie, die Tempo, Wortwitz und Situationskomik verspricht:

Bislang war Thomas ein zwar guter, aber erfolgloser Portrait-Maler. Seit er sich jedoch den Spaß erlaubt hat, mit einem mehr als abstrakt zu nennenden Bild und in abstruser Verkleidung auf einer Vernissage aufzutauchen, ist er als schwuler Meister-Künstler Umberto Pastellini weltbekannt.

Widerwillig hat Thomas die Rolle angenommen – schließlich träumen er und seine Frau Jenny von einem hübschen Häuschen. Doch niemand darf von seiner doppelten Identität wissen, alleine der Mythos um Pastellini, von dem keine Fotos existieren, macht sein Bilder schon wertvoll.

Doch als eines Tages Thomas‘ Tarnung aufzufliegen droht, schlüpft Jenny gezwungenermaßen in die Rolle Pastellinis. Das beruhigt zwar den misstrauischen Gregor, aber verkompliziert die Lage, als noch eine neugierige Reporterin und ein geheimnisvoller Polizist auftauchen, der angeblich Pastellinis wertvollstes Gemälde vor einem Meisterdieb schützen will.

Thomas ist für Jenny leider keine große Hilfe, denn ein Stromschlag setzt ihn außer Gefecht. Gregor und Margarete halten ihn für tot und Pastellini für einen Mörder und versuchen, über den Sims am Haus zu türmen, während sich die undurchsichtige Nachbarin am Türschloss zu schaffen macht…

Geschrieben hat das Stück der Lüneburger Autor und Theatermacher Jürgen Baumgarten, dessen Stücke auf Amateurbühnen in ganz Deutschland gespielt werden. Die Inszenierung bei den Glühwürmchen besorgt Wilfried Weihrauch.

Die Vorführungen finden im Pfarrzentrum St. Laurentius in Porz-Ensen statt. Karten 7 Euro. Telefonisch unter 02203-14547 (Wirtz).

Termine: 17. April (19.30 Uhr), 18. April (17.00 Uhr), 25. April (17.00 Uhr), 01. Mai (19.30 Uhr), 02. Mai (17.00 Uhr) und 08. Mai (19.30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *