KölnTag am 1. April 2010

Anlässlich des KölnTags am ersten Donnerstag im Monat laden die städtischen Museen am 1. April 2010 wieder zu einem Besuch mit verlängerter Öffnungszeit bis 22 Uhr ein. Alle Kunstinteressierten mit Wohnsitz in Köln erhalten kostenlosen Eintritt zu den Ständigen Sammlungen. Für den Besuch der Sonderausstellungen gilt der reguläre Eintrittspreis. Mit Führungen und Veranstaltungen für alle Altersgruppen wollen die Museen insbesondere Neulinge ansprechen und sich bekannt machen.

[column width=“45%“ padding=“10%“]

Kölnisches Stadtmuseum
Im Kölnischen Stadtmuseum erläutert Beatrix Alexander um 16 Uhr den „Nachlass des 1398 hingerichteten Hermann von Goch“. Bei einer Familienführung um 16:30 Uhr geht es um den „Alltag im späten Mittelalter“ und die Frage „Wie lebten die Schmitz vor 500 Jahren?“. Irene Hartmann vom Arbeitskreis des Museums führt interessierte Besucherinnen und Besucher schließlich um 18 Uhr durch das Haus.
Außerdem nimmt das Stadtmuseum den KölnTag zum Anlass, verstärkt auf junge Leute zuzugehen. Unter dem Motto „Geschichte im Gespräch“ bieten die Studentinnen und Studenten des hausinternen Besucherservices an den KölnTagen um 19:30 Uhr eine kostenlose Führung an. Am 1. April steht diese unter dem Thema „Jüdisches Leben in Köln“. Für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher sorgt eine extra eingerichtete Bar in der Alten Wache.

Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud

„Das Goldene Zeitalter der Holländischen Malerei“ heißt es beim Seniorentreff um 15 Uhr im Wallraf-Richartz-Museum & Fondation Corboud. Die Abendführung um 19 Uhr durch die Sammlung steht unter dem Thema „Nur das Beste: Von Lochner bis Dürer“. Der Museumsdienst lädt um 16:30 Uhr im Römisch-Germanischen Museum zu einer Familienführung mit dem Thema „Götter für Schutz, Liebe und Glück“ ein.
[/column] [column width=“45%“ padding=“0%“] Museum für Angewandte Kunst
Im Museum für Angewandte Kunst zeigt Sieglinde Götz den Besucherinnen und Besuchern um 18 Uhr die Sonderausstellung „Meissen – Barockes Porzellan in Köln“.

Museum für Ostasiatische Kunst
Das Museum für Ostasiatische Kunst lädt um 18:30 Uhr in die Sonderausstellung „Bhutan – Heilige Kunst aus dem Himalaya“ zu einer kostenlosen Führung ein.

Museum Ludwig
Unter dem Motto „Happy Hours“ bietet das Museum Ludwig auch den Besucherinnen und Besuchern, die nicht in Köln wohnen, etwas Besonderes. Ab 17 Uhr zahlen diese nur 50 Prozent vom Eintrittspreis für die ständige Sammlung und alle Sonderausstellungen inklusive Programm. Um 18 Uhr lädt das Museum zu einer Führung unter dem Titel „Schöpfungen aus den Tiefen des Unterbewusstseins: Surrealismus“. Um 19 Uhr dreht sich dann alles um „Revolutionäre des Alltags: Die Neuen Realisten.“

Das ausführliche Gesamtprogramm finden sie hier.
[/column] [end_columns]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *