Langeler Grundschüler/-innen ohne Gymnasialchance?

Die Eltern der Schüler/-innen aus den vierten Klassen in der Langeler Grundschule sind empört. Denn die Schulzukunft ihrer Kinder ist völlig offen. Nach dem Losverfahren der Stadt Köln bleiben 85 Kinder zunächst ohne weiterführende Schule – damit haben fast alle Kinder keinen Schulplatz zugewiesen bekommen. Zudem wurden auch sämtliche 21 Schüler/-innen aus Langel mit einer Gymnasialempfehung von der Schulbehörde abgelehnt, ihnen wird so das Gymnasium verwehrt.

Dieter Redlin (Fraktionsvorsitzender Die GRÜNEN in der BV) schreibt: „Der Ablehngrund ist, das Langel zu weit von den weiterführenden Schulen liegt und damit die Anmeldung aus dem Losverfahren fiel. Es scheint, dass vollkommen vergessen wurde, dass Nachbargemeinden keine Anmeldungen aus Köln mehr annehmen. Es kann nicht sein, dass ein gesamtes Viertel keine Schulplatzzuweisungen im Gymnasialbereich und fast keine anderen bekommt. Wir fordern die sofortige Einrichtung eines 5 Zuges am Lessinggymnasium in Zündorf und am Porzer Stadtgymnasium sowie entsprechende Erweiterungen der Realschulen und Gesamtschulen.“

Für den morgigen Freitag ist um 12:00 Uhr eine Demonstration der betroffenen Familien an der Grundschule Langel, Hinter der Kirche 3-7, geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.