Abfallgebühren steigen, keine Kalenderzustellung, digitale Alternativen

2021 gibt es beim AWB-Service Änderungen. Den Kalender links suchen Sie vergebens in Ihrem Postkasten? Das geht nicht nur Ihnen so. Denn ab 2021 erhalten sie den gedruckten Abfallkalender nur noch in den städtischen Bürgerämtern. Hier liegt er zur Mitnahme aus, allerdings in deutlich reduzierter Auflage.Alternativ können Sie ihn als PDF downloaden. Klicken Sie einfach auf das Bild links. Aber es gibt Alternativen. Dazu unten mehr.

Also kein gedruckter Kalender in Hausverteilung, Anhebung der Gebühren für die Straßenreinigung um durchschnittlich 0,64 Prozent (Vorjahreserhöhung 4,63 Prozent), für den Abfall um durchschnittlich 1,94 Prozent (Vorjahreserhöhung 2,94 Prozent). So hat es der Rat der Stadt Köln bereits am 10. Dezember beschlossen. Ab 2021 gibt es nun auch 20 Liter- und 40 Liter-Restmülltonnen. Auch gibt es nun auf Antrag auch eine zusätzliche, gebührenpflichtige Biotonne.

Digital hat sich auch etwas getan. Haben Sie Platz auf Ihrer Pinnwand? Dann haben Sie eine Chance, sich den exakten Abfallkalender für Ihre Straße herunter zu laden (siehe Bild rechts). Gezeigt werden dabei nur die Tonnen, die für die jeweilige Hausnummer gemeldet sich. Bei Gemeinschaftstonnen probieren Sie bitte eine Nachbar-Hausnummer. Probieren Sie es selbst. Einfach auf das Bild rechts klicken und Sie kommen zur AWB-Website. Oder hätten Sie lieber eine automatisierte Erinnerung an jede Leerung? Über die AWB-App für Smartphones macht Sie eine Push-Nachricht darauf aufmerksam, wann Ihre Mülltonnen abgeholt werden. So verpassen Sie keinen Abfuhrtermin mehr! Integriert sind weitere Funktionen, so Standort-Karten und eine kostenlose Tauschbörse für Möbel und Ihre gebrauchten „Schätze“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *