Schlagwort: Urbacher Bürgerverein e.V.

Fünf Jahre Urbacher Bürgerverein!

Welche Rolle spielt der Urbacher Bürgerverein für den Ortsteil Urbach?

Genau diese Frage haben sich meine Vorstandskollegen und ich gestellt.

Als ich vor fünf Jahren den Urbacher Bürgerverein mit einer fast einjährigen Vorlaufzeit gegründet habe, hätte ich nicht im Traum daran gedacht, was so ein Bürgerverein doch alles erreichen und verändern kann.

Vor fünf Jahren war ich überhaupt kein „Vereinsmensch“, wie im übrigen auch keiner der anderen Vorstandsmitglieder, aber ich war unzufrieden und es einfach leid, Urbach – der Stadtteil in dem ich aufgewachsen war – so heruntergekommen, vermüllt und dreckig zu sehen. Ganz ehrlich, manchmal habe ich mich dafür sogar geschämt. Wenn meine Schwester aus dem schnieken Schwerin zu Besuch kam und sagte »Mein Gott, hat sich Urbach verändert, im Vergleich zu früher. Merkst du das eigentlich gar nicht mehr?«.

Alle Grünflächen waren vernachlässigt, und das Unkraut wucherte nur so, Müll lag an jeder Straßenecke, die Spielhallen schossen wie Pilze aus dem Boden und viele Geschäfte standen leer.
Umziehen in einen anderen Stadtteil war für mich keine Option, denn hier lebt meine Familie, hier arbeite ich und hier habe ich meine Freunde. Hier bin ich zu Hause.

Hauptzugang Urbacher Friedhof saniert

Im Juli des vergangenen Jahres hat sich der Urbacher Bürgerverein mit einer kleinen Dokumentation in Wort und Bild an das Amt für Straßen- und Verkehrstechnik sowie Grünflächenamt gewandt und um die dringende Sanierung der Friedhofszuwegung an der Frankfurter Straße gebeten.

Der Belag war durch Abnutzung, Frostschäden und den Wurzeldruck der umstehenden Kastanienbäume derart in Mitleidenschaft gezogen, dass sich mit der Zeit wahre Stolperfallen gebildet hatten, und Passanten mit Rollatoren oder Kinderwagen nur noch im Slalom ihr Ziel erreichen konnten.

Weitere öffentliche Mülleimer in Urbach

Erfolg mit Hindernissen

Nach gut einem Jahr ist es endlich soweit. Auf Initiative des Urbacher Bürgervereins wurden im Bereich des Verbindungsweges zwischen Mühlenweg und Josef-Broicher-Straße im Gewerbegebiet Airport City Cologne drei neue Mülleimer installiert.

Die Aufstellung dieser drei Mülleimer war eine eher „schwere Geburt“ , so die erste Vorsitzende des Urbacher Bürgervereins Simin Fakhim. Die ersten Planungen zu diesem Projekt begannen bereits vor gut einem Jahr. Zunächst mussten die Eigentumsverhältnisse der dort vorhandenen Grundstücke und damit die Zuständigkeiten durch intensive Recherchen geklärt werden. Im Anschluss daran folgten unzählige Telefonate mit AWB und Stadtverwaltung sowie diverse Ortsbegehungen.

In den letzten Monaten erreichten uns wiederholt Anrufe aus der Bürgerschaft mit Hinweisen auf die starken Verschmutzungen in diesem Bereich. Wir konnten die besorgten Anrufer leider nur vertrösten und berichten, dass die Mülleimer seit langer Zeit bestellt sind. Oft wird verkannt, dass zwischen der Idee und der letztendlichen Umsetzung eines Projekts zumeist ein holpriger, langer Weg mit einigen Hindernissen liegt. Aber wir sind hartnäckig, ergänzen die beiden Vorsitzenden Simin Fakhim und Jochen Reichel.

Letztlich ist das Ziel erreicht, und der Urbacher Bürgerverein ist froh, dass ein weiteres Projekt im Kampf gegen die Vermüllung erfolgreich abgeschlossen werden konnte.
  

 

 

Offener Brief zum Grundwasser in Urbach

Verunreinigung mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) – Brief an die Stadtverwaltung Köln

Offener Brief

Sehr geehrter Herr Peschen,
sehr geehrte Damen und Herren,

der Urbacher Bürgerverein e.V. wendet sich heute stellvertretend für viele besorgte Bürgerinnen und Bürger an Sie, nachdem vielen Anwohnern in unserem Ortsteil Ihr Brief zur Untersagung der Grundwasserförderung und -nutzung aufgrund einer Verunreinigung mit per- und polyfluorierten Chemikalien (PFC) zugegangen ist. Darüber hinaus sorgte auch ein entsprechender Bericht in der WDR-Lokalzeit vom 8. April 2020, in dem Sie sich als Leiter des Umweltamtes der Stadt Köln zu dem Thema äußerten, für Verunsicherung unter den Betroffenen.

Auf der Homepage der Stadt Köln findet man die entsprechenden Ausführungen zur o.g. Allgemeinverfügung. Hierin erklären Sie, dass die Quelle für die massive Schadstoffbelastung des Grundwassers auf dem Gelände des Flughafens und der Kaserne lokalisiert werden konnte und im Wesentlichen auf den Einsatz von Löschschäumen bei Löschübungen zurückzuführen ist. Weiter heißt es, dass der Flughafen Köln/Bonn daraufhin mehrere Sanierungsanlagen für das Grundwasser betreibt und abnehmende Konzentrationen von PFC im Grundwasser erste Sanierungserfolge belegen würden. Im Hinblick auf die langsame Fließgeschwindigkeit des Grundwassers ist davon auszugehen, dass die Grundwasserverunreinigung viele Jahre andauert. So ist zunächst für einen Zeitraum von 15 Jahren die Grundwassernutzung in unserem Ortsteil weitgehend untersagt, um die Schadstoffverteilung in den Böden und in der Nahrungskette zu verhindern.