Golfturnier „Der große Preis des Porzer Karneval“

Am 09.10.2011 pünktlich um 11:11 Uhr konnten die 27 Aktiven bei bestem Wetter in das Turnier einsteigen. Das Porzer Dreigestirn 2011 mit Prinz Werner, Bauer Mario und Jungfrau Vanessa eröffneten gekonnt nach vorheriger Einführung durch den Vereinsmeister 2011 des SSZ Wahn, Herrn Dirk Strauch das Turnier. Das Dreigestirn gestand, noch nie Golf, außer Minigolf gespielt zu haben, ließe es sich aber nicht anmerken. Eigens zum Zweck des symbolischen Abschlags, wurde nacheinander durch das Dreigestirn auf der Bahn eins ein goldener Ball zur Fahne geschlagen. Nachdem den 27 Aktiven Ihr erster Abschlag zugewiesen wurde, ging es mit dem Kanonenstart, in die zwei Durchgänge auf der wunderschön angelegten Neun-Loch-Anlage. Eine größere Gruppe Zuschauer begleitete die Golfer durch die Anlage.

Unter den Golfern, Dr. Wolfgang Amonat, Schatzmeister des FAS, begleitet durch seinen „Caddy“, kein geringerer als der Präsidenten des FAS, Stephan Demmer. Stephan Demmer als Neuling in dieser Funktion stellte die Frage:„Was muss ich denn machen?“ Wolfgang Amonat antwortete in seiner bekannten humorvollen Art:„Immer an meiner rechten Seite sein und die Golftasche nicht im Weg stehen lassen!“. Mit im Starterfeld des Turniers der Vorsitzende des SSZ Wahn Volker Düppe Prinz von 1974, der Turnierleiter des SSZ Wahn Eberhard Laibach, sowie der Bauer von 2008 Werner Johann und Udo Ternes vom Närrischen Rat. Hier kann man sehen, der Sport lässt sich sehr gut mit der fünften Jahreszeit verbinden. In dieser Kooperation, ist es mit dem Turnier gut gelungen, dem Porzer Karneval Einblicke in die Vereinswelt eines Nachbarnvereins in Porz zu geben.

Nach gut drei Stunden Turnierverlauf standen die Sieger fest. Bei einem gemeinsamen Essen am Ende des Turniers im Clubhaus wurden die Preise an die Sieger vergeben. Es bleibt noch die Sonderwertung „Nearst to the Pin“, dabei wird gemessen wessen Ball nach dem Abschlag auf der kürzesten Distanz zur Fahne auf Bahn Vier gelegen hat, auch hier wurden die Besten geehrt.

 

1. Platz Brutto Damen: Monica Düppe

1. Platz Brutto Herren: Peter Hühne

 

1. Platz Netto A (Handicap bis 19,4) Patrik Reichwein

2. Platz Netto A (Handicap bis 19,4) Mario Brandt

3. Platz Netto A (Handicap bis 19,4) Roland Lelke

 

1. Platz Netto B (Handicap 19,5 bis 28,4) Werner Johann

2. Platz Netto B (Handicap 19,5 bis 28,4) Thorsten Wenzel

3. Platz Netto B (Handicap 19,5 bis 28,4) Dr. Egbert Dahmen

 

1. Platz Netto C (Handicap 28,6 bis — ) Rule Mews

2. Platz Netto C (Handicap 28,6 bis — ) Dr. Wolfgang Amonat

3. Platz Netto C (Handicap 28,6 bis — ) Anke Purwins

 

Wettbewerb „Nearest-to-the-pin“

1. Platz mit einer Distanz von 84cm         Dr. Egbert Dahmen

2. Platz mit einer Distanz von 179cm        Monica Düppe

3. Platz mit einer Distanz von 235cm        Peter Hühne

4. Platz mit einer Distanz von 236cm        Thorsten Wenzel

 

„Ach so“, wenn Sie es noch nicht wussten, was dem Kegler sein „Gut Holz“ als Gruß ist, ist bei dem Golfer der Gruß „Schönes Spiel“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *