Baumaßnahmen am Wahner Schulzentrum gehen weiter

Die Beschlüsse für den Neubau einer Außensportanlage am Wahner Schulzentrum wurden schon vor über 30 Jahren im Kölner Rat gefasst. Nach mehreren ärgerlichen Verzögerungen wird es mit dem Bau nun endlich losgehen.

„Der Betriebsausschuss Gebäudewirtschaft hat in seiner Februar-Sitzung den Vergabebeschluss gefasst, so dass der Auftrag zum Bau der 35.000 Quadratmeter großen Außensportanlage nun endlich erteilt werden kann“, so der Schulpflegschaftsvorsitzende des Maximilian-Kolbe-Gymmnasiums Thomas Ebel zusammen mit dem zuständige Wahner CDU-Ratsmitglied Dr. Nils Helge Schlieben.

„Die Anlage enthält eine Kampfbahn, eine Weitsprunganlage, ein Volley- bzw. Basketballfeld sowie ein Großspielfeld, ein Kleinspielfeld und eine Kugelstoßanlage. Auf Nachfrage hat uns die Verwaltung ergänzend mitgeteilt, dass die Bauarbeiten losgehen werden, sobald es die Witterung zulässt. Die Arbeiten werden ca. 6 Monate dauern, so dass wir mit einer Fertigstellung im Herbst rechnen. Wir haben deutlich gemacht, dass wir für weitere Verzögerungen keinerlei Verständnis mehr aufbringen können“, so Schlieben und Ebel unisono.

„Auch bei der Sanierung der Turnhallen am Schulzentrum Wahn ist es leider zu Verzögerungen gekommen. Wir wissen, dass die Gebäudewirtschaft mir Nachdruck an der Fertigstellung der Maßnahmen arbeitet und erwarten, dass alle Arbeiten nun bis zum Beginn des nächsten Schuljahres vollständig abgeschlossen sein werden“, so Ebel und Schlieben weiter. „Die Fertigstellung der beiden Hallen im Erdgeschoss wird im Februar bzw. im April erfolgen. Die Baumaßnahmen in den Sanitärbereichen sollen bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein. Auch hier ist die Dringlichkeit der Fertigstellung und die Zuverlässigkeit der ausführenden Stellen von größter Wichtigkeit, damit alle Planungsziele im Schul- und Vereinswesen nun auch endlich realisiert werden können“, beschreiben Schlieben und Ebel den aktuellen Zeitplan und ihre Erwartungen.

„Auch beim Erweiterungsbau am Schulzentrum Wahn gibt es Fortschritte: Derzeit erarbeitet eine Kommission aus Lehrern, Eltern und Schülern zusammen mit dem Architekten die Einzelheiten des Erweiterungsbaus. Die Maßnahme umfasst 10 neue Unterrichtsräume, eine Bibliothek sowie die Räume für den Ganztagesbetrieb, wie Küchen- und Speiseräume sowie Freizeit- und Betreuungsräume. Ein verlässlicher Zeitpunkt für die Realisierung des Baus kann nach Aussage der Verwaltung erst nach Abschluss der endgültigen Entwurfsplanung gemacht werden“, schildern Ebel und Schlieben das Verfahren. „Wir haben auch hier deutlich gemacht, dass dies so schnell wie möglich erfolgen muss, damit die für den Ganztagesbetrieb dringend benötigten Räume auch bis zum Jahr 2015 realisiert werden können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *