Bombenfund in Köln-Poll

Bei Sondierungsbohrungen auf der Suche nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am heutigen Mittwochvormittag, 23. September 2015, auf einem Baugrundstück in Köln-Poll eine Bombe im Erdreich entdeckt. Der 20-Zentner-Sprengkörper amerikanischer Bauart befindet sich an der Ecke Siegburger Straße/Im Wasserfeld am südlichen Ortsausgang des Stadtteils.

Aktualisierung: Die Bombe wird am Donnerstag entschärft. Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass die Anwohner ihre Wohnungen ab 9 Uhr verlassen müssen. Die Stadt wird eine Anlaufstelle einrichten. Von der Evakuierung sind auch Schulen und Kindertagesstätten betroffen.

Der genaue Umkreis des zu evakuierenden Gebietes wird derzeit vom Kampfmittelbeseitigungsdienst festgelegt. Er richtet sich nach den baulichen Gegebenheiten vor Ort. Wegen der Größe der Bombe ist allerdings von einem Kreis mit einem Durchmesser von 700 und 900 Metern vom Bombenfundort Siegburger Straße/Ecke Im Wasserfeld auszugehen. Hauptsächlich wird dies die Wohnbebauung von Poll betreffen, in östlicher und südlicher Richtung sind bis auf die Autobahn A4 vorwiegend Freiflächen betroffen. Für die A4 ist für den Zeitpunkt der Entschärfung der Bombe auf jeden Fall mit einer Sperrung zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *