Weg frei für neuen Bezirksbürgermeister

Henk van Benthem (CDU) beendet mit dem Oktober seine Tätigkeit als Bezirksbürgermeister von Porz und als Bezirksvertreter. Zu  einer „Pressekonferenz“ des Politikers am Mittwoch waren nur ausgewählte Journalisten eingeladen, porzerleben jedenfalls nicht. Der CDU-Politiker tritt zukünftig nur sein Ratsmandat in Köln an – nicht aber den Sitz in der neu gewählten Bezirksvertretung. Nachrückerin wird Sabine Stiller.

Hintergrund: Für die Wahl von Bezirksbürgermeister und Stellvertreter kandidierten am 26.6.2014 auf einer CDU/FDP-Liste Henk van Benthem (CDU) und Elvira Bastian (FDP) sowie auf einer konkurrierenden SPD/GRÜNE-Liste Ulf Florian (SPD) und Regina Pischke (GRÜNE). Zu diesem Zeitpunkt kamen CDU und FDP auf 8 Sitze, SPD und GRÜNE ebenfalls auf 8 Sitze. Eine Mehrheit war mit 10 der insgesamt 19 Sitze gegeben. Jeder Liste fehlten somit zunächst 2 Stimmen. Die drei verbleibenden Sitze entfielen auf DIE LINKE, die AfD und PRO KÖLN. In geheimer Wahl entfielen auf die CDU/FDP-Liste 10 Stimmen, auf die SPD/GRÜNE-Liste 9 Stimmen. Damit war klar, dass die Mehrheit für die CDU/FDP-Liste mit den Stimmen von AfD und eben der rechtsradikalen pro Köln erreicht wurde. Dies haben besonders die SPD und die GRÜNEN als Tabubruch bezeichnet. 2020 kommen CDU und FDP gemeinsam nur noch auf 7 von 19 Sitzen. Damit ist aber politisch klar: Eine zweite Amtszeit von van Benthem wird es bei der kommenden Wahl des Bezirksbürgermeister am 3. November in der Bezirksvertretung Porz nicht geben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *