CDU Porz lud zur Orgelbesichtigung im Altenberger Dom

Jürgen Wolf an der Orgel (Foto:CDU)

„Wo sehen Sie die größte Pfeife?“ fragte Jürgen Wolf seine Zuhörer. Die blickten Richtung Orgel. „Nein, schauen Sie hier zum Spieltisch: die größte Pfeife ist immer der Organist,“ eröffnete er gutgelaunt seinen Vortrag. Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Jürgen Hollstein erklärte der Porzer Orgelliebhaber und Organist Jürgen Wolf die beeindruckende Klais-Orgel im Altenberger Dom.

Rund 50 interessierte Teilnehmer der Vorführung ließen sich Begriffe wie Schwellwerk und Rückpositiv erläutern. Trotz kühler Temperaturen im Dom hörten sie gebannt der Theorie und den praktischen Übungen zu.
Nach einer guten Stunden war jedem klar, dass ein guter Organist nicht nur „alle Register ziehen“ kann, sondern die jeweilige Orgel mit ihren Möglichkeiten auch kennen muss. Sachverstand gepaart mit Kreativität und Einfühlungsvermögen, ob man nun beispielsweise die spanischen Trompeten oder die Oboen spielt, setzen sich dann zu einem Ohrenschmaus zusammen. Jürgen Wolf, dessen Herz auch für Jazz schlägt, gab eine kurze Kostprobe die zeigte, dass sich auch diese Musik auf einer großen Orgel gut spielen lässt. Der Abend endete mit einer halbstündigen Orgelmeditation bei Kerzenlicht im langsam dunkler werdenden Dom.

Jürgen Hollstein: “ Ich freue mich, dass so viele die Anfahrt bis nach Altenberg in Kauf genommen haben. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt, auch einmal etwas weiter von Porz entfernt zu einer Veranstaltung einzuladen.“ Die außergewöhnliche Veranstaltung steht in der Tradition der Kulturveranstaltungen, die der Porzer Landtagsabgeordnete seit fünf Jahren anbietet. Hierzu gehören Ausstellungen, Lesungen und nun eben auch erstmals eine musikalische Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *