Nach Salzburg mit der Evangelischen Gemeinde

Kulturreise vom 18. bis 23. Juni 2014

Familie Mozart und Michael Haydn, Max Reinhard und Georg Trakl – Dom, Festung Hohensalzburg und Schloß Hellbrun – Mozartkugeln und Nockerln: Salzburg hat viel zu bieten, auch außerhalb der Festspielzeit. Unter den Erzbischöfen des 16. bis 18. Jahrhunderts blühte die Stadt und wurde im Barockstil ausgebaut, der noch heute nach schwerer Kriegszerstörung und Wiederaufbau das Stadtbild prägt. Neben den „großen“ Sehenswürdigkeiten gibt es viele Sträßchen, Kirchen, Plätze und verschwiegene Winkel zu entdecken, dazu locken zahlreiche Museen, Parks und Spaziergänge an der Salzach, auf den Mönchsberg oder den Kapuzinerberg. Dabei ist Salzburg recht überschaubar und abgesehen von einigen Bereichen der Altstadt eher ruhig und beschaulich.

Wir werden die schönsten Seiten der Stadt kennenlernen. Ausgangspunkt ist das ganz zentral im Klosterbereich von St. Peter gelegene Hotel, von dem aus in wenigen Schritten alle Sehenswürdigkeiten im Bereich der Altstadt zu erreichen sind, so dass auch Erkundungen „auf eigene Faust“ und ein Rundgang durch die abendliche Stadt problemlos möglich sind.

Diese Reise bietet die evangelische Kirchengemeinde Porz unter der Leitung von Dr. Reinhard Voppel und Beate Bowien an. Im Reisepreis sind die An-/Abreise mit der Deutschen Bahn, Übernachtung mit Frühstück, Tickets für den öffentlichen Nahverkehr und die Salzburg-Card enthalten. Nähere Informationen und Preisauskunft im Gemeindebüro in der Mühlenstraße, Tel.: 95 54 60 oder direkt bei Dr.Reinhard Voppel Tel.: 104 24 35 und Beate Bowien Tel. 0163-19 88 196 / Beatebowien@gmx.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *