Redaktion

Ausgangsbeschränkung ab 24. April 2021, 00 Uhr

Verkündet auf der Pressekonferenz der Stadt Köln, heute 14 Uhr: Erstmals seit dem 2. Weltkrieg gibt es auf dem Gebiet der Stadt Köln eine Ausgangsbeschränkung. Sie gilt bereits ab heute nacht, 0 Uhr. Ab dann jeden Abend von 21 bis 5 Uhr – bis die Stadt Köln sie widerruft. Ausnahmen gelten für medizinische Notfälle, medizinisch-pflegerische Leistungen, die Betreuung von unterstützungsbedürftigen Personen, dienstliche Tätigkeiten und für die Versorgung von Tieren. Letzteres umfasst tiermedizinische Notfälle, aber auch „das Gassi-Gehen mit dem Hund“, so in der Pressekonferenz. Die Polizei kontrolliert „mit Augenmaß“, eine Ahndung von Verstößen mit Geldstrafen um die 250 Euro sind dabei möglich.

Fragen und Antworten der Stadt Köln zur Ausgangsbeschränkung finden Sie hier.

Technik-Botschafter/-innen für Senior/-innen gesucht

In Zeiten wie diesen, rückt das Thema Digitalisierung immer näher in den Mittelpunkt der Menschen. Die sozialen Einrichtungen des Runden Tisches Seniorenarbeit im Stadtbezirk Porz suchen Interessierte, die sich ehrenamtlich als „Technikbotschafter“  bzw. „Technikbotschafterinnen“ engagieren möchten.

Onlinebanking, Gesundheits-Apps oder Video Telefonie – viele Seniorinnen und Senioren möchten diese Möglichkeiten nutzen, benötigen dabeiaber  Unterstützung oder möchten sich einfach dazu austauschen. Die ehrenamtlichen Helfer/-innen sollen hierbei unterstützen und die Senior/-innen bei der Nutzung eines Smartphones, Laptop, PCs oder Tabletts begleiten.

Viele Einsatzmöglichkeiten sind möglich, angelehnt an die Interessen und Stärken: 1:1 Beratungen, Videotelefonie, Stammtische, Virtuell-Reality-Brille im Seniorenzentrum oder ein Gruppen-Chat. Fortbildungen, Leitfäden und Materialien werden für Technikbotschafter bereitgestellt. Bei Interesse zum ehrenamtlichen Engagement melden Sie sich bitte bei Charitini Petridou-Nitzsche, Koordinatorin der SeniorenNetzwerke Ensen und Westhoven unter 022-89009 356 oder per E-Mail.

Bei Interesse zum Digi-Projekt und der Arbeit des Runden Tischs Seniorenarbeit melden Sie sich bitte bei Brunni Beth, Seniorenkoordination im Stadtbezirk Porz, Tel.: 02203/18 69 292, oder per E-Mail.

(auf der Basis einer Pressemittteilung)

Wechsel der Chefin im Finanzamt Porz

Oberfinanzpräsident Brommund, Nadine Hoff, Dorothea Müller (Foto: Finanzverwaltung NRW)

Die bisherige Leiterin des Finanzamt Porz, Dorothea Müller, ist Ende März in den Ruhestand gegangen; sie leitete das Amt neun Jahre. Zu ihrer Nachfolgerin wurde die Juristin Nadine Hoff (45) bestimmt. Werner Brommund, Oberfinanzpräsident der Oberfinanzdirektion NRW, begrüßte sie jetzt in ihrer neuen Funktion als leitende Regierungsdirektorin. Nadine Hoff begann ihre Laufbahn in der Finanzverwaltung im Jahr 2005 beim Finanzamt Düren. Nach verschiedenen Stationen war sie zuletzt stellvertretende Dienststellenleiterin des Finanzamts Siegburg.

Die Zuständigkeit des Finanzamt Porz geht über den Stadtbezirk hinaus und reicht auch nach Ostheim, Brück, Rath-Heumar und Neubrück. In seinem Bezirk gab es Anfang 2020 rund 160.000 Einwohner sowie 13.037 Unternehmen (davon 303 Großbetriebe, 1.207 Mittelbetriebe, 1.887 Kleinbetriebe und 9.640 Kleinstbetriebe). 151 Personen, zu 80 Prozent verbeamtet, arbeiten in der Dienstelle. Hinzu kommen 25 Auszubildende.

Lesen Sie gerne ? Wege zu neuem Lesestoff in Porz

Bücher sind in Corona-Zeiten ein echtes (Über-)-Lebensmittel, sie entführen sie uns in andere Zeiten und Welten und bieten uns in dieser erlebnisarmen Zeit so manches Abenteuer. Doch Lesestoff wird auch schnell knapp – und nicht jedes ausgelesene Buch will man in seinen Bücherregalen aufheben. Was also tun?

Zum Neupreis kaufen? Das geht bei den beiden letzten verblieben Buchhandlungen in Zündorf (Buchhandlung Boya, Wahner Str. 5) und Wahn (Wahner Bücherstube, Frankfurter Str. 198) aktuell nur als abzuholende Buchbestellung.

Ausleihen? Die Zweigstelle der Stadtbibliothek bietet aktuell den Abholservice „Bibliothek to go“ für vorbestellte Werke.

Gratis erhalten? Die Idee der öffentlichen Bücherschränke weitet sich auch in Köln aus. Ein offener Bücherschrank wird in der Regel von Paten im Nahbereich betreut. Aktuell gibt es im Stadtbezirk vier im Außenbereich zugängliche Schränke: in Porz-Mitte (Fußgängerzone Hermannstraße), in Eil (Pfarrer-Oermann-Platz/Parkplatz) und in Gremberghoven (Bahnhofsplatz) und in Poll (Hof der Ahl Poller Schul). Zudem findet sich in Eil auf dem Gut Leidenhausen ein Inhouse-Bücherschrank. Für offene Bücherschränke gilt: Hier kann man Bücher kostenlos entnehmen, sich aber auch von gelesenen Büchern trennen und diese einstellen.

Gebraucht kaufen/gebraucht verkaufen? Das funktioniert coronabedingt auf Bücherflohmärkten aktuell nicht, auf Online-Marktplätzen über Online-Antiquariate natürlich immer.

Ganz neu ist jetzt aber: Für Porz baut porzerleben.de einen neuen Service auf: Verkaufen oder kaufen Sie privat gelesene, aber sehr gut oder gut erhaltene Bücher lokal ohne lästiges Verpacken und Versenden. Wie das geht? Ganz einfach:

So geht das Kaufen: Auf unserer neuen Seite „Bücherflohmarkt“ finden Sie alle aktuell angebotenen Bücher von den Verkäufer/-innen aufgelistet. Sehen Sie sich die Listen durch oder suchen Sie gezielt nach Autoren oder Werken. Wenn Sie fündig werden, kontaktieren Sie direkt per Email die verkaufende Person zwecks Abholung und Bezahlung.

So geht das Verkaufen: Laden Sie sich die Vorlage unserer Excel-Liste herunter, füllen Sie diese Liste mit den Werken, die Sie verkaufen wollen, benennen Sie Ihren Preis und den Erhaltungszustand. Diese Liste mit mindestens fünf Büchern senden Sie uns und wir veröffentlichen sie ohne Entgelt und ohne Provision. Probieren Sie es aus!