Azubis leiten drei Wochen eine Filiale

(Foto: Aldi Sankt Augustin)

Im sechsten Jahr startet Aldi Sankt Augustin 2011 das Projekt „Übung macht den Leiter“. Ab dem 24. Oktober dürfen Auszubildende für drei Wochen eine Filiale im Verbreitungsgebiet komplett übernehmen. Dieses Jahr wurde hierfür die Filiale Kaiserstraße in Porz-Urbach ausgewählt. Das Unternehmen bildet zur Zeit insgesamt 160 junge Menschen zu Einzelhandelskaufleuten aus. Die zehn Leistungsstärksten des dritten Lehrjahres werden für das Team der Ausbildungsfiliale ausgewählt und in speziellen Seminaren vorbereitet.

Während ihrer Zeit in der Filiale wechseln sie mehrfach untereinander die Rollen: Mal sind sie Filialleiter, mal packen sie Waren aus und füllen die Regale, mal sitzen sie an der Kasse. Von der Personaleinsatzplanung über das Bestellwesen, die Qualitätssicherung der Produkte, das Vorbereiten, Durchführen und Nachbereiten von Inventuren, das Management des Backautomaten bis zur Koordination externer Dienstleister tragen sie hierbei die Verantwortung.  Entscheidend für den Erfolg des Projektes ist dabei neben dem Handeln des jeweils „Filialleiters“ die Leistung des gesamten Teams. Dabei bekommen die Azubis täglich Unterstützung von ihren Vorgesetzten, die sich im Hintergrund für Fragen bereithalten.

Für das kommende Ausbildungsjahr ab August 2012 stellt ALDI SÜD bereits Einzelhandelskaufleute und Verkäufer/ -innen ein. Mehr Informationen zur Ausbildung finden Interessierte im Internet unter karriere.aldi-sued.de.

ALDI Sankt Augustin ist eine von insgesamt 31 eigenständigen Regionalgesellschaften der Unternehmensgruppe ALDI SÜD und erstreckt sich mit aktuell 65 Filialen von Bad Hönningen über Bonn, den Rhein-Sieg-Kreis über Köln-Porz bis hin in das Bergische Land.

(auf der Basis einer Pressemitteilung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *