2022/23 wird Gesamtschule achtzügig

54 neue Plätze in zusätzlichem Gebäude

Ab dem Schuljahr 2022/23 sollen an der Lise-Meitner-Gesamtschule in Finkenberg 54 zusätzliche Schulplätze geschaffen werden, dann könnten zwei zusätzliche 5. Klassen eingerichtet werden. Damit wird die Gesamtschule ab dem Schuljahr 2022/23 achtzügig. Der Ausbau um zwei Eingangsklassen wird durch die dauerhafte Nutzung des Schulgebäudes in der Stresemannstraße 15 möglich, wo ein Gesamtschulcampus entsteht. Da die Lise-Meitner-Gesamtschule im Gemeinsamen Lernen arbeitet, profitieren auch Schüler*innen mit Förderbedarf von der höheren Platzzahl.

Robert Voigtsberger, Dezernent für Bildung, Jugend und Sport: „Um der großen Nachfrage an Gesamtschulplätzen in Köln gerecht werden zu können, ist jeder zusätzliche Platz wichtig. Neben langfristigen Maßnahmen wie Schulbauten und Neugründung von Gesamtschulen, setzen wir auch auf kurzfristige Maßnahmen. Mit der Erweiterungen bereits bestehender Schulen können wir, wenn auch in kleinerer Zahl, dafür aber unmittelbar, neue Gesamtschulplätze schaffen, die zur langfristigen Lösung beitragen können.“ Von dem Vorhaben, die Lise-Meitner-Gesamtschule um ein zusätzliches Schulgebäude zu erweitern, profitiert auch die gymnasiale Oberstufe der Schule. In den Jahrgängen 11 bis 13 werden so neue 58 Plätzen geschaffen und mehr Schüler*innen haben im Stadtbezirk Porz Zugang zur gymnasialen Oberstufe.

Darüber hinaus sieht die Stadt Köln auch weiterhin den dringenden Bedarf für neue, zusätzliche Gesamtschulangebote. Im rund 1,7 Milliarden Euro schweren Schulbauprogramm sind mehrere Projekte enthalten, die bis 2027 zusätzliche Gesamtschulplätze beinhalten, wie etwa je eine neue Gesamtschule in Deutz und Ossendorf sowie die Erweiterung der Gesamtschulen in Zollstock, Bocklemünd/Mengenich und Longerich. In den vergangenen zehn Jahren wurden fünf neue Gesamtschulen mit insgesamt 702 Schulplätzen an den Start gebracht. Durch Schulerweiterungen von bereits bestehenden Gesamtschulen konnte zeitgleich die Kapazität um 270 neue Schulplätze erhöht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.