Deutz verzichtet auf weiteres Joint-Venture in China

Die DEUTZ AG hat bekannt gegeben, dass sie die Produktionsgesellschaft DEUTZ Engine (China) Co., Ltd. (DEC) auflöst. Auch die AB Volvo verfolgt das geplante Joint Venture nicht weiter. Die Marktsituation in China ist für eine klare Perspektive zu schwach.

DEUTZ bleibt aber vom langfristigen Potenzial des chinesischen Marktes überzeugt: „Wir sind auch weiterhin daran interessiert, die lokalen Bedarfe von AB Volvo und weiterer Zielkunden aus chinesischer Produktion zu bedienen und konzentrieren uns hierfür zukünftig auf unser Joint Venture DEUTZ Dalian Engine Co., Ltd. (DDE)“, so Dr. Helmut Leube, Vorstandsvorsitzender der DEUTZ AG.

Seit 2007 unterhält DEUTZ gemeinsam mit der First-Automotive-Works-Gruppe (FAW), einem der führenden Automobilhersteller Chinas, das Joint Venture DEUTZ (Dalian) Engine Co., Ltd. in Dalian (China). Hier werden 3- bis 8-Liter Dieselmotoren vor allem für den chinesischen Markt produziert.

(Auf der Basis einer Pressemitteilung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *