1.336 Geburten im Porzer Krankenhaus

Gute Nachrichten aus der Geburtshilfe des Krankenhauses Porz am Rhein: Zum wiederholten Mal konnte das Haus die Anzahl der Geburten steigern. Im abgelaufenen Jahr 2014 waren es 1.336 Geburten, ein Plus von 128 Geburten gegenüber 2013. Auch die Zahl der Zwillingsgeburten stieg an – von 19 im Jahr 2013 auf 28 im Jahr 2014. Dieser Aufwärtstrend hält nun schon seit einigen Jahren in Porz an. „Ich denke, es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum sich immer mehr Menschen für ein Kind (oder für ein zweites, drittes, … Kind) entscheiden, aber sicherlich spielt auch die derzeit niedrige Arbeitslosenquote in Deutschland eine Rolle. Wer in wirtschaftlich sicheren Verhältnissen lebt, ist eher bereit, eine Familie zu gründen“, erklärt Dr. Patricia Van de Vondel, Chefärztin der Frauenklinik im Krankenhaus Porz.

Schon in den Jahren zuvor hatte es nämlich im Krankenhaus Porz einen rasanten Anstieg der Geburten gegeben. Allein der Blick auf das Jahr 2011 zeigt dies: Damals waren es noch 1.030 Geburten – ein Jahr später dann bereits 1.231. Ein Plus von 19,5 Prozent. Darüber hinaus liegt die Kaiserschnittrate im Krankenhaus Porz trotz vieler Risikogeburten mit 25% deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 32% (NRW: 38%). „Der Wunsch der Mütter, natürlich zu entbinden, wird in der Porzer Frauenklinik gerne unterstützt. So lassen sich Folgeprobleme für Mutter und Kind nach Kaiserschnittentbindungen vermeiden“, sagt Dr. Van de Vondel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *