Orkantief verursacht erhebliche Schäden

Das Orkantief „Friederike“, das am heutigen Donnerstag mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h über Köln hinweg zog, hat erhebliche Schäden im gesamten Stadtgebiet verursacht. Städtische Gebäude wurden beschädigt, darunter sechs Kitas und 22 Schulen.

Der Stadtbezirk Porz kam dabei insgesamt eher glimpflich, aber nicht schadensfrei davon. Am Gebäude des Bürgeramtes Porz entstanden Schäden an mehreren Fenstern und am Flachdach über dem Verwaltungseingang. Zudem stürzten Bäume auf das Gebäude der Kita Hunoldstraße (Wahnheide). In der Kita können zwei Gruppenräume morgen nicht genutzt werden, die Kinder werden aber alle innerhalb des Hauses betreut.

Die Stadt Köln warnt weiter davor, abgesperrte Bereiche zu betreten und ruft dazu auf, Wälder und öffentliche Grünanlagen, Parks und Friedhöfe in den nächsten Tagen zu meiden. Es können auch nach dem Sturm noch Bäume umstürzten und an- oder abgebrochene Äste aus den Kronen der Bäume herausbrechen und herunterfallen. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat heute Mittag den Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und insbesondere auch den Kräften der Freiwilligen Feuerwehren stellvertretend für die Bürgerschaft den Dank der Stadt Köln übermitteln lassen. In den Dank hat sie auch ausdrücklich die Arbeitgeber der vielen Freiwilligen einbezogen, die die Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehren für diese wichtigen Aufgaben freistellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *