Straßenreinigung und Abfall: Gebühren steigen

Foto: AWB-Presseforo

Foto: AWB-Presseforo

Im Jahr 2017 werden die Gebühren der Stadt Köln für die Reinigung der Straßen um durchschnittlich 5,32 Prozent und die Abfallgebühren um durchschnittlich 1,75 Prozent teurer. Dies ist der Vorschlag der Stadtverwaltung an die Ratssitzung am 20. Dezember.

Als Gründe führt die Stadt bei den Straßenreinigungsgebühren wesentlich die mit den Abfallwirtschaftsbetrieben Köln (AWB) vereinbarten Preisgleitklauseln an. Zum anderen werde nun die Reinigung von Mittelalleen sowie zu den Straßen gehörenden Grünflächen und Gehölzpflanzungen ebenso durch die Straßenreinigungsgebühren finanziert wie die Wildkrautentfernung.Die Abfallgebühren steigen, weil die Preise der Restmüllverbrennung um rund 6 Prozent teurer geworden sind. Auch würden nun öffentliche Flächen sauberer gehalten.

Die Preissteigerungen entsprechen weitgehend der Entwicklung des Verbraucherpreisindexes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *