Aktualisiert: Kaiserstraße – auf Umwegfahrten einstellen

Ab Montag, den 14. September, wird die Kaiserstraße vier Monate lang zur Baustelle. Dann ist sie für rund 1 Million Euro saniert. Die Porzer Verkehrsader erhält einen „Flüsterasphalt“. Die Arbeiten haben für den Verkehr erhebliche Konsequenzen.

In den beiden ersten Phasen (Dauer ca. 3 Monate) wird die Kaiserstraße von der Frankfurter Straße bis zur Humboldstaße in Fahrtrichtung Humboldstraße eine Einbahnstraße. Auch für Radfahrer ist dann hier erstmal kein Durchkommen. Radfahrerinnen und Radfahrer mit dem Ziel Frankfurter Straße sollten eine Umleitung über Brucknerstraße und Zündorfer Straße wählen. Wenn die Arbeiten weiter fortgeschritten sind, steht Radlern in Richtung Frankfurter Straße der Radweg an der rechten Fahrbahnseite der Kaiserstraße wieder zur Verfügung. Fußgänger können den Baustellenbereich passieren.

Die Busse der Linien 151, 152, 161 und 166 werden ab Montag, 14. September, in Fahrtrichtung Chempark S-Bahn ab der Haltestelle „Celsiusstraße“ umgeleitet werden. Die Haltestelle „Feuerwache“ wird auf die Humboldtstraße an die Haltestelle „Voltastraße“ verlegt. Die Haltestelle „Kaiserstraße“ wird auf die Breslauer Straße vor Haus Nr. 1a verlegt. In Fahrtrichtung Porz Markt fahren die Busse der genannten Linien ohne Umleitung auf ihren normalen Linienwegen.

In der dritten Phase dann wird der Abschnitt zwischen Humboldtstraße und Ohmstraße instandgesetzt. Wie in dieser Phase der Verkehr geregelt wird, dazu gibt es rechtzeitig Hinweise auf porzerleben.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *