Haus Knott

Aus porzerleben.de/porz-wiki

Geschichte des Gasthauses[Bearbeiten]

AK-Aussschnitt um 1900, Verlag unbekannt
AK 1915, damals "Rheingold", Verlag unbekannt

Bereits im Oktober 1855 wird als eingetragener Gewerbetreibender in der Bürgermeisterei Heumar ein Wirt Ad.[olf] Knott genannt.[1]. Ab dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts dann führte der Bäckermeister und Gastwirt Johann Wilhelm Knott (1836-1915)[2] mit seiner Frau Maria Gertrud, geb. Jacobs (1845-1885) das Geschäft in Porz. Es trug um 1891 die Adressse Porz Nr. 33, Uferstraße, später dann Uferstraße 11. Es war ein bescheidenes einstöckiges Gebäude mit je einem Fenster links und rechts des Eingangs sowie drei Fenstern im ersten Stock. Über dem Laden prangte als Schild "Bäckerei, Wirtschaft, Handlung". Um 1905 wird das Haus Knott auf einer Ansichtskarte nur noch als Gastwirtschaft ausgewiesen. 1908 bestand Sohn Wilhelm Knott (1881-1964) die Meisterprüfung im Bäckerei-Gewerbe [3] und führte nun mit seiner Frau Sybilla, geb. Jakobs (+1960) auch den Gasthof.

In den beiden folgenden Jahren ließ er das Haus im Stil der Gründerzeit auf erheblich vergrößerter Grundfläche völlig neu errichten, hierzu gehörte auch ein Backhaus. Links thronte nun ein zwei Stockwerke hoher Turm, der erste Stock hat Balkone, das hohe Mansarddach brachte weitere Wohnfläche. Im Februar 1910 inserierte Wilhlem Knott im Porz-Urbacher Volksblatt die Eröffnung seiner Konditorei und Bäckerei. Aus der kleinen Gastwirtschaft war inzwischen auf zwei Etagen im Sommer 1912 das Hotel Restaurant Rheingold Konditorei und Café geworden. Vermutlich wurde dieser Name aber bereits wenige Jahre später wieder abgelegt.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gebäude wieder instandgesetzt, der Turm dabei aber nicht wieder errichtet und auch nur die erste Etage für den Gastbetrieb genutzt. Unmittelbar nach 1945 lautete die Adresse nun Friedrich-Ebert-Ufer 11, vor 1960 dann Nr. 42, und heute ist die Adresse Friedrich-Ebert-Ufer 52. In den Jahren 2017/18 wurde das Gasthaus innen und außen umfassend modernisiert.

(Vertiefung erwünscht)

Inhaber/Pächter[Bearbeiten]

  • vor 1855 - unklar: Adolf Knott (Besitzer)
  • um 1870 - 1907: Johann Wilhelm Knott (Besitzer)

Restaurant Rheingold von 1912 - um 1918

  • 1908-1945: Wilhelm Knott (Besitzer)

Haus Knott

  • 1945 - nach 1960:Stefan Linnartz (Pächter)
  • 1968 - unklar: Marga und Willi Blatzheim (Pächter)
  • unklar - 1975: Familie Steimel (Pächter)
  • 1975-1997: Ursula Adam (Pächterin)
  • 1997-2010: Ivan Bilic (Pächter)
  • 2010-2014: Familie Hassani (Pächter)
  • seit 2019: Daniela Perz (Pächterin)

Quellen, Literatur und Links[Bearbeiten]

  1. vgl. Mülheim-Sieger Kreisblatt v. 7.10.1855.
  2. DasFamiliengrab befindet sich auf dem Friedhof Porz.
  3. vgl. Kölner Lokal-Anzeiger v. 2.4.1908.