Digitale Gratisangebote der Stadtbibliothek Köln

Die schlechte Nachricht: Die Einrichtungen der Stadtbibliothek Köln bleiben bis mindestens Sonntag, 10. Januar 2021, geschlossen. Die gute Nachricht: Bis zum Ende des Lockdowns sind die vielfältigen digitalen Angebote der Stadtbibliothek für Kölnerinnen und Kölner gratis nutzbar, also auch ohne Bibliotheksausweis.

Das digitale Angebot umfasst das Streaming-Angebot von filmfriend, den Musik-Streamingdienst NAXOS mit Jazz, Klassik und Weltmusik, Videos aus den Bereichen Klassische Musik, Oper und Tanz bei medici.tv, das E-Medien-Portal Onleihe für E-Books und Hörbücher sowie die englischsprachigen E-Books von Overdrive. Für Kinder bietet allein die App TigerBooks schon über 2000 E-Books und Hörbücher mit den tollsten Geschichten bekannter Kinderbuchverlage für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren. Mit „Rosetta Stone“ lässt sich auf spielerische Weise eine neue Sprache erlernen, LinkedIn-Learning bietet Videotrainings und Weiterbildungsangebote zu Business, Kreativität und Technik. Für Nachrichten stehen der internationale Zeitungskiosk Pressreader und das Archiv der Süddeutschen Zeitung zur Verfügung. Das alles ist über die Stadtbibliothek kostenlos nutzbar – eine komplette Übersicht findet sich unter www.stbib-koeln.de/digital.

Kölnerinnen und Kölner, die noch nicht Mitglied bei der Stadtbibliothek sind, können über ein Formular auf der Homepage der Stadtbibliothek einfach und schnell einen kostenlosen Online-Zugang bekommen, der automatisch mit dem Ende des Lockdowns endet.

Der Kundenservice der Stadtbibliothek ist als Digital-Support und für Fragen zur Online-Anmeldung von Montag bis Freitag (ausgenommen sind die Weihnachtsfeiertage, Silvester und Neujahr) zwischen 10 und 15 Uhr telefonisch unter 0221/221-23939 oder 0221/221-25682 sowie über das Kontakt-Formular auf der Homepage oder direkt per E-Mail an kundenservice@stbib-koeln.de erreichbar. Bestehende Bibliotheksausweise können bis zur Wiedereröffnung übrigens nicht ablaufen, das Ablaufdatum der Ausweise verschiebt sich automatisch. Falls ein Ausweis aus anderen Gründen gesperrt ist oder sonstige Fragen bestehen, hilft der Kundenservice gern bei der Klärung.

Ausleihen und Rückgaben sind während der Schließung der Stadtbibliothek nicht möglich – auch nicht an der Außenrückgabe der Zentralbibliothek. Die Leihfristen von Medien mit gültiger Leihfrist wurden aber verlängert, die Medien müssen erst nach der Wiedereröffnung innerhalb von einer Woche zurückgegeben werden. Medien, deren Leihfrist am 16. Dezember 2020 bereits abgelaufen war, konnten leider nicht automatisch verlängert werden. Für den Schließzeitraum entstehen jedoch keine weiteren Mahngebühren. Dies gilt auch für Medien, die von anderen Bibliotheksmitgliedern vorgemerkt sind.

Vorbestellungen bleiben erhalten. Vorgemerkte Medien, für die Kundinnen und Kunden bereits eine Benachrichtigung erhalten haben, können erst nach der Wiedereröffnung abgeholt und ausgeliehen werden. Vormerk-Gebühren für diese Medien werden auf Anfrage im Rahmen der Kulanz storniert. Vormerkungen, für die Sie noch keine Benachrichtigung bekommen haben, werden regulär durchgeführt und können erst nach der Schließzeit abgeholt werden, sobald eine Benachrichtigung versandt wurde.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.stadt-koeln.de/schliessung-stadtbib.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *