1011 Jahre Poll – Ausstellung und Hoffest

Anlässlich der ersten urkundlichen Erwähnung Poll vor 1011 Jahren präsentiert der Bürgerverein Poll im Bürgerzentrum „Ahl Poller Schull“ (Poller Hauptstr. 65) eine Ausstellung zur Kultur und Geschichte Polls. Am Samstag, den 27. September 2014, 15:00 Uhr eröffnet die Vorsitzende des Bürgervereins, Elke Heldt, die Ausstellung. Die Ausstellung ist in dieser Form bislang einmalig in Poll, da sie moderne Kultur und Geschichte verbindet.

Das Poller Heimatmuseum unter Hans Burgwinkel dokumentiert anhand von ca. 300 historischen Bildern und Erläuterungen die Geschichte Polls. Die Ursprünge, Fischfang, historische Gaststätten, das Leben am Rhein, der zweite Weltkrieg und der Maifisch bilden u.a. Schwerpunkte. Immo Mikloweit referiert über das Citroën-Werk in Poll und Eric Lattré über den Ruder- und Tennisclub Germania. Klaus Kuck zeigt Bilder der Erweiterung der Autobahnbrücke und diversen Hochwassern in Poll. Walter Breuer stellt Bilder der Historie von Poll aus und spannt den Bogen bis zur heutigen Zeit. Die Poller Künstler und Maler Rüdiger Michaelsen und Fred Hucko stellen Werke von Poll und Deutz zur Verfügung. Die Poller Vereinsgeschichte wird insbesondere durch den Fußballclub VfL Rheingold Poll, den Turnverein TC04 Poll, die St. Hubertus-Schützenbruderschaft und die Poller Böschräuber präsentiert.

Außerdem lädt am Samstag, den 27. September 2014, 14.00 Uhr – 20.00 Uhr das Bürgerzentrum „Ahl Poller Schull“ (Poller Hauptstr. 65) zu seinem jährlichen Hoffest ein.

Ralf Horn, Vorsitzender des Bürgerzentrums verspricht, dass mit Getränken, süßen und herzhaften Speisen ausreichend für das leibliche Wohl gesorgt ist. Das Jugendblasorchester, Akkordeon-Orchester und die Tanzgruppe Ambassador werden für die musikalische Untermalung des Festes und Animation zum Tanzen sorgen. Die Musikgruppe 5 jraad wird den Abschluss bilden. Für die kleinen Besucher gibt es wie immer die Hüpfburg zur Unterhaltung.

Die Ausstellung kann bis zum Donnerstag, den 02. Oktober täglich in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden. Die Morgenstunden (10:00 bis 12:00 Uhr) sind hautsächlich Besuchern aus den Poller Seniorenheimen und den Schulen vorbehalten. Um Voranmeldung unter Tel. 0221/835017 (Elke Heldt) wird gebeten, da die Räume nicht immer besetzt sind.

Aufgrund des hohen Aufwandes für die Ausstellung wird in diesem Jahre kein Schürreskarren-Rennen stattfinden. Für 2015 nimmt der Bürgerverein aber ab sofort wieder verbindliche Anmeldungen an unter Tel. 0221/835017 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *