Theaterabo im Rathaussaal

Sei-lieb-zu-meiner-Frau-Kiefer-Balder-Copyright-TaD-VKKBA-FotoWeimer

Sei-lieb-zu-meiner-Frau-Kiefer-Balder-Copyright-TaD-VKKBA-FotoWeimer

Die kommende Spielzeit beginnt zwar erst im September, schon jetzt kann man sich aber bereits ein Theater-Abonnement für den Porzer Rathaussaal sichern – Folgende Stücke sind enthalten:

„Die Willi-Ostermann-Revue“

Eine amüsante Zeitreise durch das Leben des rheinischen Künstlers.Ostermanns Lebensstationen werden in gespielten Anekdoten und seinen unvergessenen Liedern lebendig. Dabei wird die Biografie des Volkskünstlers – unterstützt von Filmsequenzen und multimedialen Produktionen – zur unterhaltsamen Zeitreise von der Wilhelminischen Ära bis Mitte der 30er Jahre. Samstag, 20. September 2014

„Der Dressierte Mann“

40 Jahre nach dem legendären Streit zwischen Feministin Alice Schwarzer und ihrer Gegnerin Esther Vilar werden deren Ideologien bunt durcheinander gemischt. Die Komödie „Der dressierte Mann“ erfreut das Publikum sichtlich und der Theaterbesuch wird bestimmt zu zahlreichen Diskussionen führen. René Heinersdorff hat das Stück mit viel Schwung und Wortwitz inszeniert und sorgt so mit dem spielfreudigen Ensemble für einen unterhaltsamen Abend. Mit Karin Dor, Marianne Rogée u.a. Sonntag, 12. Oktober 2014

„Sei lieb zu meiner Frau“

In der Tradition der Boulevard-komödie wirft Autor und Regisseur René Heinersdorf einen modernen Blick auf den Beziehungswirrwarr der heutigen Zeit und lässt es an bissigen Seitenhieben nicht fehlen. Mit Hugo Egon Balder, Dorkas Kiefer, René Heinersdorf. Samstag, 13. Dezember 2014

„Glück –Le Bonheur“

Theaterstück von Eric Assous: Louise ist Single, Alexandre steckt mitten in der Scheidung, sie hat keine Kinder, er hat drei, sie liegt weltanschaulich eher links, er rechts. Beiden ist gemeinsam, dass sie die Fünfzig überschritten haben. So treffen sehr unterschiedliche Vorstellungen von Glück aufeinander, was zu einer heftigen aber nichtsdestoweniger unglaublich amüsanten Diskussion über die Voraussetzungen fürs Glücklichsein führt. Mit Susanne Uhlen und Peter Bongartz. Donnerstag, 12. März 2015

„Ziemlich Beste Freunde“

„Ziemlich beste Freunde“ ist ein höchst amüsanter Zusammenprall der Kulturen bzw. Mentalitäten – eine emotionsgeladene Geschichte um Liebe, neuen Lebensmut und Freundschaft. Aus dem gleichnamigen Film von Éric Toledano und Olivier Nakache, dem französischen Überraschungs-Kino-Knüller der Saison 2011/12, hat der Schauspieler, Regisseur und Autor Gunnar Dreßler ein ebenso berührendes wie witziges Theaterstück gemacht, das die tragikomische Ereignisse leicht und liebevoll erzählt. Samstag, 16. Mai 2015

Interessenten können sich ab sofort im Büro für Kulturangelegenheiten bei Marion Usiatycki unter der Ruf-Nummer 0221 / 221 97 334 oder per e-mail an Marion.Usiatycki@stadt-koeln.de melden. Der Preis für das Abonnement beträgt pro Person 92,00 Euro. Abonnenten können an den Veranstaltungsabenden die Tiefgarage des Bürgeramtes Porz benutzen.

Für alle im Abonnement enthaltenen Stücke sind jeweils auch Karten im freien Verkauf an der Theaterkasse Köln Porz, 02203 / 69 59 73,, www.theaterkasse-porz.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *