Hochkarätiger Workshop an der Musikschule

„Improvisieren im Streichquartett“ mit Dr. Sara Smolen

„We are all born creative. It is never too late.” So ermutigt Dr. Sera Smolen, die Leiterin des New Directions Cello Festivals in Ithaca (New York) ihre Schüler. Dem VFF der Carl-Stamitz-Musikschule ist es nun gelungen, die Musikerin und Pädagogin nach Porz einzuladen.

Sie wird in einem Workshop Basisübungen zur Streicherimprovisation spielerisch vermitteln und darauf aufbauend Stücke im Folk- und Weltmusikstil entwickeln. Zusätzlich bieten Gunther Tiedemann und Marei Seuthe, beide schon einmal Gastdozenten beim New Yorker Cellofestival, Unterricht in ihren Schwerpunkten der Improvisation an. Ursprünglich für 36 Teilnehmer geplant, nehmen nun über 50 Streicher im Alter zwischen 10 und 60 Jahren am Workshop teil und es mussten noch weitere Anfragen abgelehnt werden. Eine so große Nachfrage haben die Veranstalter nicht erwartet. Die Ergebnisse des Workshops werden gegen 19.00 Uhr in einer abschließenden Veranstaltung im Kammermusiksaal für abholende Eltern und andere Interessierte präsentiert. Sie sind dazu herzlich eingeladen.

Gunther Tiedemann, als Jazzcellist z.B. bei „String Thing“ tätig, ist den meisten als Leiter von Cello Big Band und Cello Combo der Rheinischen Musikschule Köln bekannt. Er wird ein Stück aus dem Bereich Jazz/Rock/Pop aus den „Groovy Strings“ einstudieren und spezielle Streichertechniken für diesen Bereich vermitteln. Für eine Intro, in der ungewöhnliche Klangmöglichkeiten, unter anderem durch das Präparieren der Saiten, erforscht werden, wird  Marei Seuthe, u.a. Mitglied im Ensemble „Cello en Vogue“, sorgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *