Kategorie: Kultur

Kultur-Meldungen und Berichte für Köln-Porz. In dieser Rubrik finden Sie auch die Themen Glauben, Brauchtum und Karneval.

Digitale Gratisangebote der Stadtbibliothek Köln

Die schlechte Nachricht: Die Einrichtungen der Stadtbibliothek Köln bleiben bis mindestens Sonntag, 10. Januar 2021, geschlossen. Die gute Nachricht: Bis zum Ende des Lockdowns sind die vielfältigen digitalen Angebote der Stadtbibliothek für Kölnerinnen und Kölner gratis nutzbar, also auch ohne Bibliotheksausweis.

Das digitale Angebot umfasst das Streaming-Angebot von filmfriend, den Musik-Streamingdienst NAXOS mit Jazz, Klassik und Weltmusik, Videos aus den Bereichen Klassische Musik, Oper und Tanz bei medici.tv, das E-Medien-Portal Onleihe für E-Books und Hörbücher sowie die englischsprachigen E-Books von Overdrive. Für Kinder bietet allein die App TigerBooks schon über 2000 E-Books und Hörbücher mit den tollsten Geschichten bekannter Kinderbuchverlage für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren. Mit „Rosetta Stone“ lässt sich auf spielerische Weise eine neue Sprache erlernen, LinkedIn-Learning bietet Videotrainings und Weiterbildungsangebote zu Business, Kreativität und Technik. Für Nachrichten stehen der internationale Zeitungskiosk Pressreader und das Archiv der Süddeutschen Zeitung zur Verfügung. Das alles ist über die Stadtbibliothek kostenlos nutzbar – eine komplette Übersicht findet sich unter www.stbib-koeln.de/digital.

Kölnerinnen und Kölner, die noch nicht Mitglied bei der Stadtbibliothek sind, können über ein Formular auf der Homepage der Stadtbibliothek einfach und schnell einen kostenlosen Online-Zugang bekommen, der automatisch mit dem Ende des Lockdowns endet.

Poller Geschichte(n) druckfrisch

Der Poller Bürgerverein hat es geschafft! Die erste Auflage der „Poller Geschichte(n)“ ist fertig. Mit großer Freude nahmen die 1.Vorsitzende Ute Ahn und Beiratsmitglied Peter Berg, der die Geschichte(n) mit viel Herzblut und Engagement zusammengetragen hat, entgegen.

Die dank der Unterstützung der SBK (Sozial-Betriebe-Köln, Standort Poll) frisch gedruckten Bücher konnten noch rechtzeitig vor Weihnachten in Empfang genommen werden.

Auf 80 Seiten haben Poller Bürgerinnen und Bürger mit ganz persönlichen Erinnerungen und Geschichten aus dem (liebenswerten) Stadtteil Poll dazu beigetragen, dass die Geschichte dieses Kölner Veedels lebendig bleibt. In kurzweiligen Erzählungen berichten verschiedene Autorinnen und Autoren über Erlebnisse, Begebenheiten und auch Zufälle, die sich in älterer oder jüngerer Vergangenheit in Poll zugetragen haben.

Ein wunderbares Geschenk mit einem Schutzpreis von 5 Euro, das unter keinem Poller Weihnachtsbaum fehlen sollte. Anfragen für ein Exemplar können an den Bürgerverein Poll e.V. gerichtet werden: Ute Ahn, Vorsitzende Bürgerverein Köln Poll e.V., Grüner Anger 2 B, 51105 Köln, ute.ahn@bv-poll.koeln, oder bergpoll@t-online.de.

Partnerschaftsverein Porz trauert um Richard Richter

Der Ehrenvorsitzende des Partnerschaftsvereins Porz, Prof. Richard Richter, ist am 17.11.2020 verstorben. Mit großer Trauer nehmen wir Abschied von unserem verdienten Mitglied und Gründer.

Richard Richter hat durch sein langjähriges Engagement große Verdienste für die Städtepartnerschaften, die Stadt und den Stadtbezirk Porz und den Partnerschaftsverein erworben. Seine Arbeit war ein wichtiger Beitrag zum Zusammenwachsen in Europa und hat zahlreiche Freundschaften und Verbindungen zwischen Menschen aus den Partnerstädten ermöglicht.

Bereits in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts hat Richard Richter die Städtepartnerschaften der früheren Stadt Porz mit Dunstable (England), Hazebrouck (Frankreich) und Brive-la-Gaillarde (Frankreich) mit ins Leben gerufen. In der Nachkriegszeit hat er damit einen unschätzbaren Beitrag zur Völkerverständigung und Entwicklung von Freundschaften zwischen den ehemaligen Feinden geleistet. Dabei stand besonders die Begegnung und Freundschaft zwischen jungen Menschen im Vordergrund, die durch zahlreiche Besuche von Schulklassen und Vereinen gefördert wurde.

Bürgerverein Porz-Langel e.V. gratuliert den Neu- und Wiedergewählten

Presseinformation zur Jahreshauptversammlung der KG Rut-Wiess Löstige Langeler e.V.

Am 28.08.2020 fand die eigentlich für Mai geplante, aber wegen Corona ausgefallene, Jahreshauptversammlung der K.G. Rut-Wiess Löstige Langeler e.V. im Saal der „Zur Alten Schmiede“ statt. Auch wenn es einem Karnevalisten meist schwer fällt, Abstand zu halten, hielten sich alle Mitglieder ans Hygienekonzept, und so konnte die JHV zügig abgehalten werden. Nach den Berichten des Präsidenten und der Schatzmeisterin, wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Die Kassenprüfer lobten die solide und sparsame Kassenführung.

Um die Gäste des FAS, Stefan Demmer und Holger Harms, nicht bis zum Schluss warten zu lassen, wurde der Bericht des FAS zur Auswirkung der Corona-Pandemie vorgezogen. Beide richteten einen Blick auf die zukünftigen Veranstaltungen und Aktivitäten unter Berücksichtigung eines weiteren Pandemie-Verlaufs. Wir werden unser Brauchtum auch in diesen schwierigen Zeiten unter Beachtung aller gesetzlichen Vorgaben und mit besonderem Blick auf den Schutz unserer Mitglieder und Gäste immer da, wo es machbar und vertretbar ist, ausgestalten“, so Stefan Demmer. Er stellte auch fest, dass es eine Session 2020/2021 geben wird.

Im Anschluss standen die turnusmäßigen Wahlen an. Unter Leitung des Versammlungsleiters Dieter Redlin wurde der Geschäftsführende Vorstand:

Tom Pfeiffer (Präsident), Marion Neumann (1. Vorsitzende), Horst Fischer (2. Vorsitzender), Georg Melchers (Geschäftsführer), Ute Pfeiffer (Schatzmeisterin)

in seinen Ämtern einstimmig wiedergewählt.