Kategorie: Kultur

Kultur-Meldungen und Berichte für Köln-Porz. In dieser Rubrik finden Sie auch die Themen Glauben, Brauchtum und Karneval.

Bahnhofstraße: Künstler gestalten Fassade

vorher (Bild: Alexandra Ulmen, CIMA)

nachher (Bild: Künstlergruppe Tubuku)

Die Streetart-Künstlergruppe „TUBUKU“ hat sich eines Porzer Schandflecks angenommen. Die häßliche braun-weiß-grüne Fasade des jahrelangen Leerstands Bahnhofstraße 32 mit ihren zugemauerten Fenstern haben nun Jaroslaw Masztalerz und Alex Weigandt mit zwei großflächigen Halsbandsittichen bemalt. Das Künstlerduo aus Krefeld hat bereits in vielen Regionen entlang des Rheins als urban art öffentliche Flächen mit Tiermotiven gestaltet.

In Vorbereitung eines „Zentrenmanagement für Porz“ wurden im letzten Herbst Gespräche geführt und die Fassade vorbereit, bevor Ende 2023 die Beauftragung dieser Vorbereitungsmaßnahme zur Betreuung der Porzer Geschäftswelt auslief. Seit April 2024 gibt es nun in Porz-Mitte ein Büro des Zentrenmanagements, um gemeinsam mit privaten Akteuren weitere Umgestaltungsmaßnahmen in der Fußgängerzone im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Porz-Mitte umzusetzen.

Autokino Porz – Ende Oktober ist Schluß!

Heute erreichte uns folgende Pressemitteilung des Betreibers:

„Nach 57 Jahren endet am 31.12.2024 der Pachtvertrag für unser Drive In Autokino in Köln- Porz. Aus diesem Grund müssen wir den Betrieb zum 31.10.2024 einstellen. Seit der Schließung unserer Trödelmärkte im März letzten Jahres waren wir bemüht, unter anderem durch eine alternative Nutzung des Geländes, unser traditionsreiches Autokino wirtschaftlich zu unterstützen und somit weiterbetreiben zu können.

Nach intensiven Gesprächen und vielen Überlegungen mussten wir aufgrund der politischen und wirtschaftlichen Unwägbarkeiten den oben genannten Beschluss fassen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Besuchern, sie haben das Autokino zu einem besonderen Ort gemacht. Hier wurden nicht nur Filme geschaut, sondern auch gemeinsame Erlebnisse geteilt, Nostalgie erlebt und Freundschaften geschlossen. Bis Ende Oktober freuen wir uns sehr, wenn uns noch sehr viele Gäste besuchen.

Natürlich können bis dahin auch alle Gutscheine und Zehnerkarten im Drive In Autokino in Köln-Porz eingelöst werden. Unser Drive In Autokino in Essen hat unverändert das ganze Jahr geöffnet, ebenso wie unsere anderen Drive In Autokinos in Frankfurt- Gravenbruch, Stuttgart- Kornwestheim und München-Aschheim. Überall hier können selbstverständlich alle Gutscheine auch nach dem 31.10.2024 eingelöst werden.

Starnberg, den 20. Juni 2024, Drive In Autokinobetriebs GmbH“

Designprojekt „Ästhetik und Nachhaltigkeit“

(JobWerk Porz) Die Jugendwerkstatt der Jobwerk Porz gGmbH hat ein unkonventionelles Designprojekt realisiert: Die Jugendlichen des Fachbereichs Holz bauten Skulpturen nach Motiven aus dem Kölner Stadtteil Finkenberg. Idee, Konzeption und Designexpertise stammen von Jannik Löhmer, der an der ecosign/Akademie für Gestaltung in Köln mit diesem Projekt sein Studium abschließt. Die Skulpturen sind erstmals am 21. Juni 2024 anlässlich des jährlichen Sommerfests auf dem Platz der Kulturen in Finkenberg zu sehen.

Erste Etappen: Die Wahrnehmung schulen, Motive sammeln und Ideen entwickeln

Ästhetische Bildung sei für die jungen Menschen, die in der Jugendwerkstatt Unterstützung finden, keine Selbstverständlichkeit, berichteten Jannik Löhr und Malin Ulrich, die Projektleitung der Jugendwerkstatt. Auch hätten die Jugendlichen bislang wenig Gelegenheit gehabt, eigenes kreatives Potenzial zu entdecken. So stand am Anfang die Herausforderung, frei Ideen zu entwickeln. Vor der praktischen Arbeit mussten also Motive gesammelt werden, aber auch die Wahrnehmung für Besonderheiten des Stadtteils geschärft werden. Die Jugendlichen erkundeten Finkenberg, betrachteten genauer und hielten fest, was bei Ihnen Eindruck hinterließ. Es entstand ein Moodboard, das dem Betrachter vermittelt, wie die jungen Menschen den Stadtteil erleben.

Finkenberg und Ästhetik – eine Herausforderung

Skulpturen nach Motiven aus dem Stadtteil zu gestalten – das löste zunächst Widerstand aus. Jannik Löhmer musste sich an dieser Stelle Diskussionen stellen. „Hässlich“ sei Finkenberg, „langweilig“, ohne Motive, die sich lohnten zu gestalten. Immerhin sind die Jugendlichen des Fachbereichs Holz seit mehreren Monaten regelmäßig in dem Stadtteil, denn die Jobwerk Porz gGmbH ist in der Brüsseler Straße, also im Herzen des Viertels beheimatet. In den 1960er Jahren im Rahmen der Wohnraumverdichtung errichtet, sind die Hochhäuser Vielen das Wahrzeichen eines Stadtteils, der als sozialer Brennpunkt gilt und bei der Stadtentwicklung vernachlässigt wurde.

Kulturell tätige Vereine und Initiativen in Porz

Ganz unterschiedlich ist die Palette der Vereine und Initiativen in Porz, die sich der Produktion, Vermittlung oder Verbreitung von Kultur im engeren Sinne verschrieben haben. Kultur enger gefasst, das heißt

  • bildende Kunst, also Malerei, Bildhauerei, Fotografie, Grafik, Kunsthandwerk, aber auch Baukunst
  • darstellende Kunst, also Theater, Tanz, aber auch Film
  • Literatur
  • Musik

Wir beginnen einfach mal mit dieser Liste und werden sie laufend ergänzen. Mitteilungen sind sehr erwünscht.

 

Chorgemeinschaft Cäcilia Zündorf

1985 gründete sich die Chorgemeinschaft als weltlicher Nachfolger des Pfarrgesangsvereins. Die künstlerische Leitung über rund 60 Sängerinnen und Sänger hat seit 1998 MD Christian Letschert-Larsson inne. Neben Konzerten (bereits 25 Philharmoniekonzerte) und Auftritten führt der Chor auch regelmäßig Chorfahrten durch. Jeden Donnerstag ist Abends Probe im Lokal Groov-Terrasse, Zündorf. „Die Mitgliedschaft in der Chorgemeinschaft bietet Ihnen neben dem Spaß an der Musik auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben im Ort und am kulturellen Geschehen in Köln.“ Kontakt: vorstand@caeciliazuendorf.de

 

Förderverein Zündorfer Wehrturm e.V.
Der Zündorfer Wehrturm, oft fälschlicherweise Zollturm genannt, steht als Wohn- und Wehrturm seit dem 12. Jahrhundert. Nach wechselvoller Geschichte ist er heute eine Dependance des Kölnischen Stadtmuseums. Zu Zeiten der Stadt Porz war eine Nutzung als Heimatmuseum gepant. Inzwischen ist die stadtteilbezogene Objektsammlung längst aufgelöst. Der 1993 gegründete Förderverein Zündorfer Wehrturm gestaltet stattdessen seit 2003 eigenverantwortlich jährlich sechs Wechselausstellungen zur aktuellen bildenden Kunst. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstlern aus dem Großraum Köln-Bonn. Sie können sich formlos durch Einsendung einer aussagekräftigen Mappe bewerben. Kontakt: info@zuendorfer-wehrturm.de

 

Kinder-Musik-Theater “Der Spaß!” e.V.
Seit 2002 ist das Theater „Der Spaß!“ in Finkenberg aktiv. Das Angebot des Vereins trägt zur Erhaltung der Traditionen und des kulturellen Erbes der GUS-Länder bei und richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche im Alter von 4-16 Jahren. Der Verein will ihnen helfen, ihre schöpferischen und individuellen Fähigkeiten zu entwickeln.Kontakt: shylov_vasyl@hotmail.com

 

Sommerkonzert 2024 im Rathaussaal Porz

Sommerkonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters 1935

Tauchen Sie ein in einen Nachmittag voller mitreißender Melodien und musikalischer Vielfalt beim Sommerkonzert des Ersten Kölner Akkordeon-Orchesters 1935!

Das Konzert findet statt am Sonntag, 23. Juni 2024 um 16.00 Uhr (Einlass 15:30 Uhr) im Rathaussaal Porz, Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln-Porz.

Erleben Sie die beeindruckende Darbietung unseres Hauptorchesters unter der Leitung von Matthias Hennecke, dessen Talent und Leidenschaft für die Musik das Publikum stets fesselt und begeistert. Genießen Sie die harmonischen Klänge und die präzise Ausführung eines Orchesters, das seit seiner Gründung im Jahre 1935 für musikalische Exzellenz steht.
Das Unterhaltungsorchester, geleitet von Peter Lohmar, wird Sie mit einem breiten Repertoire von zeitgenössischen bis hin zu klassischen Stücken unterhalten. Erleben Sie die Vielseitigkeit des Akkordeons in einem Ensemble, das es versteht, das Publikum zu bewegen und zu begeistern.
Freuen Sie sich außerdem auf die mitreißenden Klänge der G’Oldies unter der Leitung von Winfried Haushalter. Dieses Orchester entführt Sie mit bekannten Melodien aus verschiedenen Bereichen der Musik.

Eintritt: Euro 12,- für Erwachsene (auf allen Plätzen)
Euro  5,- für Jugendliche unter 18 Jahren (inkl. Auszubildende und Studenten)

Tickets sind erhältlich online direkt beim Orchester.