2011/12: Elf Gymnasialklassen 5 in Porz

Anmeldeverfahren für weiterführende Schulen ist beendet

Das Gymnasium bleibt in Köln die beliebteste Schulform. 42,3 Prozent aller Kinder wurden von ihren Eltern für das Schuljahr 201/12 für diese Schulform angemeldet. Im Vorjahr waren es 41,4 Prozent gewesen. Alle für das Gymnasium angemeldeten Schülerinnen und Schüler werden auch in diesem Jahr einen Platz in dieser Schulform erhalten. Allerdings konnten in Zündorf und am Porzer Stadtgymnasium insgesamt über 30 Schüler nicht aufgenommen werden, während am Wahner Ganztagsgymnasium noch freie Kapazitäten vorhanden sind (siehe hierzu auch diesen Beitrag). In Porz werden elf Klassen gebildet:  Das Maximilian-Kolbe Gymnasium in Wahn bildet den Jahrgang 5 zwei-zügig, das Lessing Gymnasium Zündorf vier-zügig und das Stadtgymnasium Köln-Porz fünf-zügig.
In ganz Köln sind 3.450 Schülerinnen und Schüler von ihren Eltern an einem städtischen Gymnasium angemeldet worden. Bereits im Vorfeld hatte die Schulverwaltung gemeinsam mit den Schulleiterinnen und Schulleitern die Aufnahmekapazität der Gymnasien erhöht. Zum Teil geschah dies durch Neu- oder Umbauten, aber auch durch die Bildung von mehr Klassen in den bestehenden Gebäuden.

Nicht so günstig stellt sich die Lage an den Kölner Gesamtschulen dar. Hier konnte die Stadt Köln wiederum nicht alle Schülerinnen und Schüler aufnehmen. 1.490 Kinder besuchen im neuen Schuljahr die fünfte Klasse einer Gesamtschule, etwa 600 Anmeldungen, Vorjahr: 590, konnten nicht berücksichtigt werden. Das entspricht einer Quote von 18,3 Prozent, Vorjahr: 18,1, Prozent.

165 Eltern wählten für ihr Kind eine der beiden neuen Gemeinschaftsschulen in Mülheim. 150 Kinder erhielten eine Zusage und besuchen ab Herbst die fünfte Klasse dieser neuen Schulform, Quote 1,8 Prozent. Die Gemeinschaftsschulen hat die Stadt Köln im Rahmen eines Schulversuchs eingeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *