Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Libur

Foto: Freiwillige Feuerwehr Libur

Die Löschgruppe Libur (Freiwillige Feuerwehr Köln) öffnet am 26. Juni 2010 ihre Türen für interessierte Bürger und Freunde der Feuerwehr. Ab 15 Uhr stehen die Fahrzeuge, Geräte und die Unterkunft in der Margaretenstraße 34
zur Schau. In der Cafeteria gibt es dann selbstgebackenen Kuchen und alles, was dazu gehört.

Natürlich dürfen die Besucher auch selber Hand anlegen: An einer Übungsanlage für Feuerlöscher können Sie als Gast auf dem Feuerwehrfest den Umgang mit dem Löschgerät ausprobieren, um für den Ernstfall, einen Brand in Ihrer Wohnung,gerüstet zu sein. Damit Sie die Gefahr daheim frühzeitig bemerken können, empfiehlt die Löschgruppe Libur die Installation von Rauchmeldern. Auch dazu erhalten Sie am 26. Juni viele nützliche Informationen und bei Bedarf eine kompetente Beratung.
Zum weiteren Programm gehören eine Hüpfburg und viele weitere Attraktionen für die kleinen Gäste, eine Schauübung der Jugendfeuerwehr Libur und – am Abend – der Auftritt einer Showtanzgruppe. Auf der Website www.feuerwehr-libur.de finden Sie zusätzliche Informationen zum Feuerwehrfest der Löschgruppe Libur, die sich schon jetzt darauf freut, zahlreiche Gäste begrüßen und bewirten zu dürfen!

Über die Löschgruppe Libur:
Die Löschgruppe Libur ist eine der 25 freiwilligen Feuerwehren der Stadt Köln und gehört mit Ihrem Standort zur südlichsten Bastion der Gefahrenabwehr im Stadtgebiet von Köln. Sie wurde 1924 gegründet und wird seit 1988 von Brandinspektor Manfred Hemmersbach geleitet. Neben einer Jugendabteilung mit 15 Mitgliedern im Alter von 10 bis 17 Jahren hat die aktive Wehr heute eine Stärke von 18 Kameraden. Von der Feuerwehr Libur werden neben der Sicherstellung des Brandschutzes im Raum Libur, Wahn, Wahnheide und Lind weitere Sonderaufgaben
wahrgenommen, hierzu gehört insbesondere der Bereich Technische Hilfe sowie der Einsatz bei besonderen Hochwasser-Lagen. Im Jahresmittel werden von den ausschließlich ehrenamtlich tätigen Kräften ca. 37 Einsätze abgearbeitet und unzählige weitere Stunden im Rahmen der Aus- und Weiterbildung sowie der Jugendarbeit geleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *