Emons Spedition engagiert sich im Kongo

Bauarbeiten an einer weiteren Emons-Schule haben begonnen

Nach der Fertigstellung und Inbetriebnahme des Emons-Gymnasiums in Kasika unterstützt die in Köln-Poll ansässige Spedition Emons die Grünhelme bei dem Auf- und Ausbau einer weiteren Schule in Kamituga.

Das erste Gebäude des bisher ehrgeizigsten und größten Grünhelme-Projekts, der E.P. Mero-Tschanda in Kamituga in der Provinz Süd-Kivu im Osten der Demokratischen Republik Kongo ist nun fertig gestellt. Gute zehn Wochen nach der Grundsteinlegung konnte das Gebäude am Mitte Oktober von den beiden Grünhelmen vor Ort, Daniel-Simon Helbich und Simon Bethlehem, in die Hände des Direktors übergeben werden. Die Grundschule in Kamituga wird von 1.040 Kindern besucht, die von 18 Lehrkräften unterrichtet werden.

Für die Finanzierung der Grundschule in Kamituga übergab Wilhelm Könntgen, Geschäftsführer der Emons Spedition, dem Vorsitzenden der Grünhelme Rupert Neudeck einen Scheck über 30.000 Euro. Die Scheckübergabe erfolgte zum Jahreswechsel 2010/11.

Die Grünhelme suchen noch Schulen und kirchliche und kommunale Gemeinden, die sich bereit erklären, die Finanzierung einer ganzen Schule oder von Teilen einer Schule zu übernehmen. Die große Schule in Kamituga wird zu einer Hälfte von Schulen und der Gemeinde Haltern am See im Münsterland, zur anderen Hälfte von der Firma Emons in Köln-Poll finanziert.

Ein ausführlicher, bebilderter Bericht über die Schule findet sich hier.

https://www.gruenhelme.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *