Schlagwort: Bürgerverein Urbach e.V.

Gut für Rollatoren und Rollstühle: Absenkungen von Bordsteinen in Urbach

Im Bereich Brucknerstraße/ Beethovenstraße Porz Urbach wurden auf Veranlassung des Urbacher Bürgervereins die Bürgersteigkanten an mehreren Stellen abgesenkt. Die fehlenden Bürgersteigabsenkungen waren dem Urbacher Bürgerverein bei einer Begehung Mitte Februar diesen Jahres aufgefallen.

Die Vorsitzenden Simin Fakhim und Jochen Reichel überzeugten sich vor Ort von den Gegebenheiten, fertigten Fotos an und wendeten sich mit einem Schreiben,  in dem der UBV die Notwendigkeit der Bürgersteigkantenabsenkungen- insbesondere für ältere Passanten mit Rollatoren- ausführlich begründete und der Fotodokumentation an das Amt für Straßen – und Verkehrsentwicklung.

Erster Zigarettenkippen-Vote für Porz

Zigarettenkippen auf der Straße sind ein Problem. Pro Tag werden in Deutschland 206 Millionen Zigaretten geraucht, da kommt ein beachtlicher Müllberg zustande. Ein einziger Stummel kann laut BUND bis zu 40 Liter Grundwasser verschmutzen. Denn im Filter befinden sich krebserregende Substanzen sowie Nikotin, Arsen und Schwermetalle. Trotzdem gehört es irgendwie „zum guten Ton“, nach dem Genuss den Zigarettenrest einfach fallen zu lassen.

Dagegen wollen der Urbacher Bürgerverein e.V. und die vernetzte Gemeinschaft der Bürgervereine aus Porz und Poll nun vorgehen. Hierzu wurden bei der Firma Ballot bin aus London spezielle Zigaretten Voting “ Abfallbehälter“ bestellt. Passanten können so mit ihrer Zigarettenkippe über verschiedene Fragestellungen abstimmen, z.B. “ Wer wird deutscher Meister?“  oder “ Wer hat zu Hause die Hosen an?“. Die Fragen sind beliebig variierbar, denn durch spezielle Magnet-Buchstaben können diese jeweils ausgetauscht werden.

Nun konnte ein erster Cigarette-Vote zur dauerhaften Nutzung vor dem DM-Markt in Urbach aufgestellt werden. Der Urbacher Bürgerverein e.V. freut sich über den Abstimmungskasten. „Gerade im Bereich vor dem DM-Markt finden wir immer wieder große Mengen an Zigarettenresten. Wir hoffen, dass der Cigarette-Vote den Blick für die richtige Entsorgung von Zigaretten schärft “ so Simin Fakhim, erste Vorsitzende des UBV.

Übergabe von Insektennisthilfen durch den Urbacher Bürgerverein

Der von der Porzer Bürgerstiftung ins Leben gerufene Aktionstag der Wirtschaft stand für den Urbacher Bürgerverein ganz im Zeichen von Wildbiene, Schmetterling & Co. Zusammen mit rund 40 Kindern aus den vierten Klassen der GGS Don Bosco sowie einer engagierten Gruppe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Urbacher Filiale der Sparkasse KölnBonn bauten die Vereinsaktiven im vergangenen Mai Insektennisthilfen aus Holz, Bambus, Schilf und Ton. Nachdem die sogenannten »Insektenhotels« im Anschluss noch eine wetterfeste Abdeckung aus Bitumendachpappe erhalten hatten, freuten sich die Schülerinnen und Schüler der GGS Don Bosco über zwei Kästen, die zur Aufstellung auf ihrem Schulgelände übergeben werden konnten. Eine weitere Insektenunterkunft fand ihren Bestimmungsort auf einer zentralen Grünfläche in Urbach, und insgesamt vier Nisthilfen konnten Simin Fakhim-Haschemi und Jochen Reichel, die Vorsitzenden des Urbacher Bürgervereins, in den vergangenen Wochen an verschiedene Institutionen und Einrichtungen im gesamten Porzer Stadtgebiet übergeben.

von oben links gegen den Uhrzeigersinn: Bürgeramtsleiter Norbert Becker/Hans Baedorf, technischer Leiter des Krankenhauses Porz, und Sigurd Claus, Geschäftsführer des KHP/Helene Gras-Nicknig, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins, u. Peter Ströhmer, Leiter des Caritas-Hospizes an St. Bartholomäus/die Mannschaft der Feuerwache 7

Querungshilfe in Urbach

Urbacher Bürgerverein fordert mehr Sicherheit für querende Fußgänger in Urbach

Der Urbacher Bürgerverein e.V. stellte am 4.10.2016 seinen Bürgerantrag auf „Reduzierung der Geschwindigkeit auf der Kaiserstraße zwischen Einmündung Kupfergasse und Elsdorfer Straße in Urbach“ aufgrund des nach Auffassung des UBV´s dort bestehenden erheblichen Querungsbedarfs für Fußgänger in der Porzer Bezirksvertretungssitzung vor.

Durch die sachlich fundierte Darlegung der Verkehrssituation in o.g. Bereich der Kaiserstraße mit ausgeprägtem Querungsbedarf für Fußgänger, durch die erste Vorsitzende des Urbacher Bürgervereins, Frau Simin Fakhim, sowie die begleitende Visualisierung in Form einer eindrucksvollen Präsentation durch Herrn Hans Baedorf (1. Vorsitzender des Bürgervereins Zündorf) konnte erreicht werden, dass die Verwaltung der Stadt Köln beauftragt wurde, die Eingabe des Bürgerantrages erneut zu prüfen.

Folien Ausschnitte Bürgerantrag