Corona-Lockerungen in der kommenden Woche:

In den letzten 48 Stunden gab es keine weiteren Corona-Toten in Köln. In der nächsten Woche sind einige Lockerungen zu erwarten:
  • Ab Montag, den 20. April dürfen alle Handelseinrichtungen öffnen, wenn ihre reguläre Verkaufsfläche in Sinne des Einzelhandelserlasses NRW 800 qm nicht übersteigt. Größere Einrichtungen dürfen nur öffnen, sofern sie schon bisher unter die Ausnahmeregelung fallen. Neu auf dieser Liste sind aber nun Einrichtungshäuser, Babyfachmärkte und Verkaufsstellen des Kraftfahrzeug- und des Fahrradhandels. Die Anzahl von gleichzeitig im Geschäftslokal anwesenden Kunden darf eine Person pro zehn Quadratmeter der Verkaufsfläche im Sinne
    des Einzelhandelserlasses NRW nicht übersteigen. Die ausführtliche Verordnung finden Sie hier.
  • Mehr Regionalverkehr auch in Porz: Das Angebot an S-Bahnen, Regionalbahnen und Regionalexpress-Zügen wird wieder ausgeweitet.RE8 und RE9 fahren wieder und halten am Bahnhof Porz. Die S13 fällt hingegen weiter aus. Zum Schutz jedes Einzelnen wird den Fahrgästen in Bus und Bahn empfohlen, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen wie es die Empfehlungen des RKI vorsehen.
  • Ab Montag, den 20. April 2020 bereiten in NRW Schulleitungen und Lehrkräfte den Schulbetrieb vor.
  • Ab Donnerstag, den 23. April öffnen weiterführende Schulen für Schüler*innen, die in diesem Schuljahr Abschlüsse anstreben.
  • Ebenfalls ab Donnerstag, den 23.4. wird die derzeitige Notbetreuung in den Kitas und Schulen (Klasse 1 bis 6) um einige Berufsgruppen der bisherigen kritischen Infrastruktur moderat erweitert.
  • Die KVB plant Fahrplananpassungen, hierzu gibt es eine Pressekonferenz am Montag mittag.
  • Die Öffnung der Kölner Dienststellen wird erst allmählich geschehen. Zunächst werden Mitte der kommenden Woche unter anderem Expertengespräche geführt, um die notwendige Infektionsschutzmaßnahmen in den städtischen Diensträumen und im Dienstbetrieb analog zu Bundes- und Landesregelungen aufzugreifen und zu bewerten.
  • Ab Montag, den 27. April findet auch eine Notbetreuung von Kindern von erwerbstätigen Alleinerziehenden statt.
  • Ab Montag, den 4. Mai startet der Schulbetrieb der Grundschulen zunächst mit den vierten Klassen, sollte die weitere Entwicklung dies zulassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *