Bürgerhaushalt-Vorschläge von Verwaltung bewertet

„Deine Stadt, dein Bezirk, mach was draus!“ war das Motto des Bürgerhaushalt 2016. Erstmalig wurden zur Umsetzung der TOP 25-Vorschläge pro Stadtbezirk 100.000 Euro vom Rat der Stadt Köln zur Verfügung gestellt. 854 Vorschläge brachten die Bürger von Köln ein, 6.194 Bürgerinnen und Bürger haben teilgenommen Dies ist eine Steigerung um 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt sind die Vorschläge sehr vielschichtig und konstruktiv, im Vordergrund stehen die Themen Verkehrsführung, Radwege/-verkehr, ÖPNV und Verkehrssicherheit/-beruhigung. Die Top 25-Vorschlägen pro Stadtbezirk sind nun von der Verwaltung hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit überprüft worden. Nun werden die Vorschläge zur Beratung und Priorisierung an die Bezirksvertretung weiter gegeben. Abschließend entscheidet der Rat der Stadt Köln darüber, was umgesetzt werden soll.Die Stellungsnahmen der Verwaltung sind leider bisher nicht wie angekündigt unter buergerhaushalt.koeln abrufbar, sondern nur die Bestenlisten.

Aus den Vorschlägen des Bürgerhaushaltes 2015 für den Stadtbezirk Porz haben lediglich zwei Vorschläge die Kennung „Wird umgesetzt“: Hinsichtlich der Aufwertung der Rheinpromenade Porz-Mitte bis Porz-Zündorf heißt es: „Die Hinweisschilderung für Fußgänger zum Rheinufer in Porz ist in Bearbeitung und wird bis Ende des Jahres umgesetzt sein.“ Und bezogen auf die fehlenden Geh- und Radwege an der K22 zwischen Porz-Zündorf und Porz-Langel meldet die Verwaltung: „Die Ausführungsplanung für die Neuanlage eines Gehweges am Loorweg in Langel von Hausnr. 27 bis Unterm Berg wurde fertiggestellt und befindet sich in der Bauvorbereitung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *