Mal ein ungewöhnlicher Feuerwehreinsatz

Am gestrigen Dienstag alarmierte die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Köln die Feuerwache Porz um 7:00 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in die Friedrichstraße. Die Einsatzkräfte staunten nicht schlecht, als sie vor Ort den Lieferwagen eines Gaslieferanten vorfanden, der in dichten weißen Nebel eingehüllt war, aber nicht brannte.

Der Lieferwagen transportierte medizinischen Sauerstoff zu den Wohnungen lungenkranker Patienten, die dauerhaft eine Sauerstoff-Unterstützung benötigen. Aus ungeklärter Ursache war der Umfüllstützen am Edelstahltank abgerissen, der mit rund 1.000 Litern tiefkaltem flüssigen Sauerstoff gefüllt war. Die Feuerwehr sicherte durch Absperrung und Lüftung die Einsatzstelle vor Brandgefahren und ließ den Sauerstoff zur Gefahrenabwehr kontrolliert in die Atmosphäre abströmen.

Nach einer dreiviertel Stunde war der Tank entleert und der Lieferwagen konnte seine Fahrt in eine Werkstatt des Gaslieferanten fortsetzen. Durch mehr häusliche Pflege auch schwerkranker Patienten statt Heim- oder Krankenhauspflege nehmen Einsätze dieser Art zu.

(Meldung der Berufsfeuerwehr Köln)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *