Direktorenvilla Germania

Aus porzerleben.de/porz-wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Historie[Bearbeiten]

Die Direktorenvilla der Spiegelglaswerke Germania wurde in den Jahren 1899/1900 in Porz unmittelbar an der Eisenbahntrasse erbaut. Sie liegt in einem Park und ist durch umlaufende Mauern und Zäune von den übrigen Häusern der Germania-Siedlung getrennt.

Die Villa mit der Adresse Concordiaplatz 1 ist seit 1985 als Baudenkmal geschützt. Sie wurde um 1995 an die heutige UID verkauft, die sie als ihren europäischen Hauptsitz nutzt. Die Organisation ist eine Vorfeld-Organisation der türkischen Regierungspartei AKP und steht unter Beobachtung des Bundesamtes für Verfassungssschutz.

Bewohner[Bearbeiten]

  • Josef Jacquart (1900)
  • Gaspard Reisen (1901-1917)
  • (unklar)
  • Paul Mols, Generaldirektor (vor 1921 - 1932)