„Dreck“ – Theaterstück über einen Araber in Deutschland

DreckSchwungvoll startet „Das Spielbrett“ in das neue Theaterjahr 2014. Schon am Freitag, 14.02., 20 Uhr, wird es die nächste Premiere in Poll geben. Gezeigt wird dann das zeitgenössische Ein-Personen-Stück „Dreck“ von Robert Schneider in einer Inszenierung von Gisela Olroth-Hackenbroch. Es spielt Uwe Melchert, der in allen Aufführungen der vergangenen Jahre in zumeist tragenden Rollen dabei war.
Es geht um den Araber Sad, der in Deutschland lebt und abends Rosen verkauft, um davon sein Studium zu finanzieren. In einem großen Monolog berichtet er von sich und von dem Land, aus dem er kommt, von seinen Erinnerungen, Träumen und – oft genug auch enttäuschten – Hoffnungen. Zugleich werden dabei Ausländerhass und Fremdenfeindlichkeit aus einer ungewohnten Perspektive betrachtet – mit den emotional geprägten Ansichten eines Ausländers über das Leben in Deutschland.

Weitere Aufführungen von „Dreck“: Samstag, 15.02. (20 Uhr); Sonntag, 16.02. (18 Uhr); Freitag, 07.03. (20 Uhr); Samstag, 08.03. (20 Uhr); Sonntag, 09.03. (18 Uhr); Freitag, 28.03. (20 Uhr), Samstag, 29.03. (20 Uhr); Sonntag, 30.03. (18 Uhr)

Nach elf ausverkauften Vorstellungen der Komödie „Der zerbrochne Krug“ seit der Premiere Ende November 2013 bieten wir weitere Vorstellungen des Kleist-Klassikers an. Wir zeigen das große Ensemble-Stück erneut am 15. und 16.03., 22. und 23.03. sowie am 05. und 06.04. – ebenfalls samstags um 20 Uhr und sonntags um 18 Uhr. Wir empfehlen frühzeitige Kartenbestellungen.

Die Karten für die Aufführungen kosten im Vorverkauf 12 Euro (ermäßigt 8 Euro), an der Abendkasse 14 Euro (ermäßigt 10 Euro). Kartenwünsche per E-Mail an: info@theater-das-spielbrett.de – oder telefonisch unter 0221 – 290 20 733. Bitte hinterlassen Sie bei telefonischen Bestellungen auf dem Anrufbeantworter Ihren Namen und Ihre Telefonnummern für einen Rückruf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *