Rückerstattung von Beiträgen für Kita, Tagespflege und OGS

Wenn der Rat es in einer Dringlichkeitentscheidung beschlossen hat, wird die Stadt Köln für die Tage des geltenden Betretungsverbots die bezahlten Beiträge für Kita (auch Essensgeld), Tagespflege und OGS erstatten – dies sind rund eineinviertel Monatsbeiträge [korrigiert: ursprünglich meldete die Stadt Köln „eineinhalb“]. Die Rückzahlung belastet den städtischen Haushalt mit rund zehn Millionen Euro. Die Stadt bittet die Eltern, ihre Zahlungen nicht zu kürzen – dies führt zu weiterem Aufwand. Umgekehrt wird die Stadt derzeit vorerst keine Mahn- und Vollstreckungsmaßnahmen mehr einleiten.

Ab Donnerstag, 19. März 2020, bleiben alle Dienststellen der Stadt Köln grundsätzlich für den Publikumsverkehr geschlossen. Bisherige vereinbarte Termine mit Ämtern und Dienststellen sind ab sofort nicht mehr gültig. Nur wenn ein Notfall gegeben ist, können sich Bürgerinnen und Bürger telefonisch melden, um eine persönliche Vorsprache zu vereinbaren. Per Telefon und E-Mail bleiben alle Dienststellen der Stadtverwaltung vollumfänglich ansprechbar, Infos bietet die Seite stadt.koeln/service/onlinedienste.

Am morgigen Donnerstag, 19. März 2020, nimmt rechtsrheinisch ein zweites Infektionsschutzzentrum seinen Betrieb auf. Dort werden Patienten – nur mit einer Überweisung des Hausarztes – beraten und auf das Corona-Virus getestet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *